Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Covid-19: Welche Urlaubsländer sind Hochrisikogebiete?

Access to the comments Kommentare
Von Euronews
euronews_icons_loading
Touristen auf Kreta
Touristen auf Kreta   -   Copyright  Harry Nakos/Copyright 2021 The Associated Press. All rights reserved.

Das Robert Koch-Institut hat die Reisewarnungen aktualisiert. Wie erwartet stehen Kreta sowie die Inseln der südlichen Ägäis - also Rhodos, Kos, Mykonos oder Naxos - ab Dienstag, den 24. August , auf der Liste der Hochrisikogebiete. Die 7-Tage-Inzidenz in ganz Griechenland liegt über 200.

Zudem sind Brasilien, aber auch Kosovo und Nordmazedonien sowie in Irland die Regionen Border und West laut RKI-Liste Hochrisikogebiete.

Allein nach den Inzidenzwerten geht das Robert Koch-Institut offenbar nicht vor. denn die 7-Tage-Inzidenz in Frankreich liegt über der in Griechenland.

Und es gibt auch positive Meldungen: In Spanien werden die die autonomen Gemeinschaften Asturien, Kastilien-La Mancha, Katalonien mit Barcelona, Valencia sowie die Kanarischen Inseln von der Liste der Hochrisikogebiete gestrichen. Auf den Kanaren liegt die 7-Tage-Inzidenz jetzt nur noch bei 105 pro 100.000 Einwohnerinnen und Einwohner.

Spanien erklärt Deutschland zum Risikogebiet

Gleichzeitig hat Spanien jetzt ganz Deutschland zum Risikogebiet erklärt. Deshalb muss bei der Einreise ein Nachweis über eine Impfung, eine Genesung oder einen negativen Test vorgelegt werden.

Die Schweiz ist nicht betroffen. Aber für Spanien ist auch ganz Österreich - bis auf das Burgenland - nun Risikogebiet.