Eilmeldung
Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

US-Evakuierungen gehen weiter, Militär rechnet mit weiteren Anschlägen

Access to the comments Kommentare
Von Fréderic Bouchard
euronews_icons_loading
US-Evakuierungen gehen weiter, Militär rechnet mit weiteren Anschlägen
Copyright  Euronews   -   Бывшая транзитная зона в Рёшке (Венгрия)
Schriftgrösse Aa Aa

Die amerikanischen Evakuierungsflüge aus Kabul sind wieder aufgenommen, das US-Militär ist auf weitere Anschläge eingestellt.

Einen Tag nach den verheerenden Selbstmordattentaten am Kabuler Flughafen wurden die US amerikanischen Evakuierungsflüge wieder aufgenommen. Laut Pentagon handelte es sich aber nicht wie zuvor angenommen um zwei Anschläge, sondern nur um einen; es habe keine zweite Explosion am Flughafens gegeben. Der Flughafen ist weiter umlagert von verzweifelte Afghanen, die auf das Flughafengelànde wollen.

Es sind noch etwa 5.400 Personen auf dem Flughafen, die auf einen Flug aus Afghanistan warten. Wir sind in der Lage, die Evakuierten bis zum Schluss mit US-Militärflugzeugen aus Afghanistan herauszubringen.
Major General Hank Taylor
Generalstab für Regionale Operationen

Laut Pentagon folgte der Explosion direkter Beschuss, das Militär nennt die den Selbstmordanschlag einen komplexen Angriff. Einzelheiten zur Identität der Schützen gebe es nicht. Die Evakuierungen gingen jetzt in die Schlussphase, das US-Militär sei auf weitere Anschläge vorbereitet

Wir gehen immer noch von glaubwürdigen Drohungen aus, ich würde sogar sagen, es gibt sehr konkrete Bedrohungen.
John Kirby
Pentagon Sprecher

In einem Bekennerschreiben erklärte die Terrororganisation IS, einer seiner Kämpfer habe den Bombenanschlag verübt und veröffentlichte ein Foto, auf dem er vor dem Anschlag mit einer Sprengstoffweste posiert. Die Zahl der afghanischen Todesopfer ist auf 169 gestiegen, 13 US-Soldaten fanden den Tod.