EventsVeranstaltungenPodcasts
Loader
Finden Sie uns
WERBUNG

Vorläufiges Endergebnis der Wahl: SPD gewinnt mit 25,7 Prozent

Olaf Scholz ist nun aussichtsreichster Anwärter für die Merkel-Nachfolge
Olaf Scholz ist nun aussichtsreichster Anwärter für die Merkel-Nachfolge Copyright Michael Probst/Copyright 2021 The Associated Press. All rights reserved
Copyright Michael Probst/Copyright 2021 The Associated Press. All rights reserved
Von Euronews mit dpa
Zuerst veröffentlicht am Zuletzt aktualisiert
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button

Die SPD ist aus der Bundestagswahl als Sieger hervorgegangen. Sie kam nach Auszählung aller Wahlkreise auf 25,7 Prozent. CDU stürzt auf Rekordtief von 24,1 Prozent.

WERBUNG

Die SPD hat die Bundestagswahl knapp gewonnen. Nach Auszählung aller Wahlkreise ergibt sich folgendes Bild:

SPD 25,7 Prozent, CDU/CSU 24,1 Prozent, Grüne 14,8 Prozent, FDP 11,5 Prozent, AfD 10,3 Prozent, Linke 4,9 Prozent.

Drei Koalitionen kommen jetzt in Frage: Eine Ampel-Koalition mit Olaf Scholz als Bundeskanzler, ein Jamaika-Bündnis mit Armin Laschet als Kanzler, oder, eher unwahrscheinlich, eine Neuauflage der Großen Koalition, ebenfall mit Scholz als Kanzler.

Obwohl die CDU/CSU ein historisch schlechtes Ergebnis verzeichnete, reklamierte auch Spitzenkandidat Armin Laschet den Auftrag zur Regierungsbildung für sich. Sowohl Scholz als auch Laschet streben eine Zusammenarbeit mit Grünen und FDP an. Die beiden Parteien wollen zunächst untereinander ihren Kurs abstecken.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

"Kein Fettnäpfchen ausgelassen" - Schafft Laschet doch noch Jamaika?

Katarina Barley: "Menschen wollen, dass Olaf Scholz Kanzler wird"

Jubel für Scholz - doch auch Laschet will Kanzler werden