Eilmeldung
Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Verhaftung wegen Spionage - US-Ingenieur angeklagt

Access to the comments Kommentare
Von Euronews
euronews_icons_loading
Verhaftung wegen Spionage - US-Ingenieur angeklagt
Copyright  Φωτογραφία από PixxlTeufel από το Pixabay
Schriftgrösse Aa Aa

Ein Ingenieur der US-Marine hat versucht, geheime Informationen zum Bau der Reaktoren von Atom-U-Booten an einen ausländischen Geheimdienst zu verkaufen.

Der 42-Jährige und seine Frau wurden am Wochenende festgenommen, wie das US-Justizministerium mitteilte. Sie müssen sich wegen versuchter Spionage und der Verletzung von Geheimnispflichten nach dem Atomenergiegesetz verantworten.

Der Nuklearingenieur hatte im April 2020 eine Probe seiner Informationen an eine ausländische Regierung verschickt. Die Justiz teilte nicht mit, um welches Land es sich dabei handelte.

Die Vertreter des Landes übergaben die Informationen im Dezember 2020 an die US-Bundespolizei FBI. Deren Agenten traten daraufhin über verschlüsselte Kommunikation mit dem Ingenieur in Kontakt und zahlten ihn in Kryptowährung für Informationen.

Im Juni 2021 willigte der Ingenieur ein, für den mutmaßlichen Geheimdienst eine Speicherkarte mit vertraulichen Informationen an einem Ort im US-Bundesstaat West Virginia zu hinterlegen. Seine Frau soll ihn dabei unterstützt haben.

Die Informationen auf der Karte enthielten militärische Geheimnisse zum Bau, dem Betrieb und der Leistung der U-Boote mit Nuklearantrieb.