EventsVeranstaltungenPodcasts
Loader
Finden Sie uns
WERBUNG

Spanisches Musterbeispiel für Nachhaltigkeit: La Nucía bei Benidorm

Das "Lab Nucia" ist eines der Vorzeigeprojekte der Stadt
Das "Lab Nucia" ist eines der Vorzeigeprojekte der Stadt Copyright euronews
Copyright euronews
Von Marcela MartinezEuronews
Zuerst veröffentlicht am Zuletzt aktualisiert
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

La Nucía liegt nur zehn Kilometer entfernt vom Touristen-Trubel an der Küste der Provinz Alicante. Der Kontrast zu den schnellebigen Urlaubsorten ist aber enorm.

WERBUNG

Nur zehn Kilometer landeinwärts von den Hochhaus-Burgen und dem Touristen-Trubel in Benidorm liegt ein Musterbeispiel für Nachhaltigkeit.

Das hat La Nucía als einziger Stadt in Spanien bereits drei "Architizer Awards" eingebracht, die Oscars der Architekturbranche.

Zwei der Auszeichnungen räumte ein kubistisches Gebäude ab. Das "Lab Nucía" ist ein öffentlicher Raum, der überwiegend als Co-Working-Space, aber auch als Ort für Seminare dient.

Hinter dem Projekt steht der Architekt  José Luis Campos mit seiner Firma Crystalzoo: "Wir haben uns vorgenommen, die nachhaltigen Ansätze in dieser Gegend zu überprüfen. Überlegen, analysieren und aufgreifen, wie sie früher gebaut haben. Große, massive, wichtige Wände, der Umgang mit Farbe. Das Arbeiten mit kontrollierter Beleuchtung innerhalb des Komplexes. Letztendlich wird es sich um Gebäude mit einer großen thermischen Trägheit handeln. Zunächst ist es etwas teurer zu bauen. Aber auf Dauer ist es wirtschaftlich viel rentabler."

Steuern sparen durch Recyceln

La Nucía punktet aber auch mit bürgernahen Angeboten für Jedermann. So zahlen Steuerpflichtige weniger an den Fiskus, je mehr sie recyceln. Die Temperatur und die Auslastung der Müllbehälter werden kontrolliert. Und das Aufladen von Elektroautos ist kostenfrei.

Hinter all diesem Fortschritt steckt eine Strategie von Bürgermeister Bernabé Cano: "Der erste Schritt bestand darin, den Verkehr aus der Altstadt zu entfernen. Danach folgten mehrere Arbeitsschritte , um neue Grünflächen zu schaffen, um alle Landschaftsflächen mit einheimischen Kiefern wiederherzustellen und um Lungen in der gesamten Gemeinde zu schaffen. Dies geht einher mit einer Architektur der Einfamilienhäuser, ohne Gebiete der Wohnungskonzentration."

Das bekannteste Aushängeschild von La Nucía ist die sogenannte Sportstadt. Ein 400.000 Quadratmeter großes Areal mit Fußball- und Tennisplätzen, das sowohl von olympischen Champions und Profifußballteams, aber auch vom sportinteressierten Nachwuchs in der Provinz Alicante genutzt wird.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Italienischer Espresso- geröstet mit der Kraft der Sonne

Weit weg von den Taliban: Schutz in Spanien

Europas Grüner Deal im Dämmerschlaf?