Attacke mit Schusswaffe Marke Eigenbau: Zwei Tote am Tempelberg

Die Leiche eines Getöteten wird vom Tempelberg abtransportiert
Die Leiche eines Getöteten wird vom Tempelberg abtransportiert Copyright Mahmoud Illean/AP photo
Von Euronews mit dpa, AP
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Die Hamas-Organisation sprach von einer "heldenhaften Tat": am von Israelis und Muslimen als heilig verehrten Jerusalemer Tempelberg hat ein Palästinenser ein Blutbad angerichtet.

WERBUNG

Bei einer Schießerei in der Altstadt von Jerusalem sind zwei Menschen getötet worden, unter ihnen der mutmaßliche Attentäter.

Drei Menschen wurden zum Teil schwer verletzt. Zwei von ihnen sind Polizisten. Der Urheber des Anschlags hatte an einem Eingang zum Tempelberg Menschen mit einer selbstgebauten Schusswaffe und einem Messer attackiert.

Der israelische Polizeichef Kobi Shabtai lobte das Vorgehen der Sicherheitskräfte: "Die Polizisten des Jerusalemer Bezirks haben schnell reagiert. Innerhalb von 32 Sekunden kamen sie aus mehreren Richtungen und töteten den Terroristen. Leider haben wir ein Todesopfer, einen Schwerverletzten und zwei leicht verletzte Polizisten zu beklagen."

Die israelische Polizei veröffentlichet ein Video von dem Einsatz am Tempelberg.

Nach Angaben der israelischen Regierung handelte es sich bei dem Mann um ein Mitglied der Hamas. Die Palästinenserorganisation bestritt eine Verantwortung für die Attacke, lobte diese aber als eine heldenhafte Tat. Der Tatverdächtige sei ein 42-jähriger Religionslehrer aus Ost-Jerusalem gewesen.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Israel: Streit um 3.130 weitere Siedlungen im Westjordanland

900 Jahre altes Kreuzritterschwert entdeckt

Israel: "Iran wird die Konsequenzen tragen"