Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

6 Millionen Kilo Käse: Zypern sitzt auf Halloumi-Berg

Access to the comments Kommentare
Von Euronews  mit AFP
euronews_icons_loading
6 Millionen Kilo Käse: Zypern sitzt auf Halloumi-Berg
Copyright  Petros Karadjias/AP Photo

Wohin mit all dem Käse? Die Coronavirus-Pandemie hat die Mittelmeerinsel Zypern mit einem sechs Millionen Kilo schweren Lagerbestand ihres geschätzten weißen Halloumi-Käses zurückgelassen und die Nachfrage im In- und Ausland schwinden lassen. Die Nachfrage brach im vergangenen Jahr aufgrund der Lockdowns in ganz Europa zur Bekämpfung von Covid-19 zusammen, die das Gastgewerbe lahmlegten und auch den Tourismus auf der Ferieninsel selbst massiv einschränkten.

Im April hat die Europäische Union Halloumi nach einer siebenjährigen Kampagne als geschützte Ursprungsbezeichnung (gU) registriert. Großbritannien ist der größte Markt für den Käse und macht etwa 50 Prozent der Exportverkäufe aus, dicht gefolgt von Schweden.

Der unverwechselbare salzige Käse, der frisch gegessen oder gegrillt werden kann, verdiente im Jahr 2020 mit einem Export von 40.000 Tonnen einen Rekord von 260 Millionen Euro.

Das war ein gewaltiger Sprung seit 2013, als die Halloumi-Exporte weniger als 76 Millionen Euro erwirtschafteten.

Trotz der Pandemie wird erwartet, dass die Sicherung der gU-Registrierung die Halloumi-Exporte längerfristig ankurbeln wird.