Überschwemmungen in Südwest-Frankreich

Überschwemmungen
Überschwemmungen Copyright AP Photo
Von Euronews
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Besonders betroffen war die Stadt Bayonne, wo der Fluss Nive über die Ufer trat

WERBUNG

Heftige Regenfälle haben im Südwesten Frankreichs, im Grenzbereich zu Spanien, zu Überschwemmungen geführt. In den Départements Landes an der Atlantikküste sowie Pyrénées-Atlantiques sind 250 Feuerwehrleute und drei Hubschrauber des Zivilschutzes im Einsatz.

Rund 400 Menschen wurden in Sicherheit gebracht. Bis auf einen Verletzten ist bislang niemand zu Schaden gekommen.

Besonders betroffen war die Stadt Bayonne, wo der Fluss Nive über die Ufer trat. Zeitweise wurde die Autobahn von Frankreich Richtung Spanien gesperrt. 

Nach einem Erdrutsch wurde auch der Bahnverkehr unterbrochen. In höheren Lagen der Pyrenäen machte üppiger Schneefall den Menschen zu schaffen. Für das Département Alpes-Maritimes an der Mittelmeerküste erging eine Unwetterwarnung wegen Lawinengefahr.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Drogenkrieg von Marseille: Warum sterben Kinder und Jugendliche im Kugelhagel?

Frankreichs Premier verspricht den Bauern: "Wir werden Euch nicht belügen"

Enttäuschte Touristen in Paris: Am Eiffelturm wird erneut gestreikt