EventsVeranstaltungenPodcasts
Loader

Finden Sie uns

WERBUNG

Erste Daten der EMA: Boostern hilft gegen Omikron

Erste Daten der EMA: Boostern hilft gegen Omikron
Copyright Bernat Armangue/Copyright 2021 The Associated Press. All rights reserved.
Copyright Bernat Armangue/Copyright 2021 The Associated Press. All rights reserved.
Von Manuela Scarpellini
Zuerst veröffentlicht am
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

EMA: Boostern hilft gegen Omikron

WERBUNG

Boostern hilft gegen Omikron, so die Arzneimittelbehörde der Europäischen Union EMA. Erste Daten würden zeigen, dass eine Auffrischungsimpfung den Schutz gegen die Omikron-Variante annähernd wiederherstelle. Obwohl es noch keine Hinweise darauf gebe, dass vorhandenen Impfstoffe angepasst werden müssten, würde man sich darauf vorbereiten.

Es gibt noch keine Antwort darauf, ob wir einen angepassten Impfstoff brauchen.
Emer Cooke
Direktorin der Europäischen Arzneimittel-Agentur

EMA gibt Grünes Licht für drittes monoklonales Covid-Medikament

Zudem hat die EMA grünes Licht für ein neues und damit fünftes Medikament zur Behandlung Covid-Kranker gegeben. Die EMA empfiehlt das Medikament Xevudy für die Behandlung Erwachsener und Jugendlicher. 

Eine Studie habe ergeben, dass mit dem Medikament von GSK das Risiko einer Krankenhauseinlieferung oder eines tödlichen Verlaufs bei Patienten mit mindestens einer Vorerkrankung "deutlich reduziert" werde. Diese Patienten dürfen allerdings noch nicht von Sauerstoffgaben abhängig sein. Das Medikament verringert die Fähigkeit des Coronavirus, sich in den Körperzellen zu vermehren.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Covid-Krise: Ex-Premier Johnson entschuldigt sich für "Schmerzen und Verluste"

Maske ab: Slowenien erstattet tausende COVID-Bußgelder

Bis zu 15 Tage Aufenthalt: China lockert Visumpflicht