EventsVeranstaltungen
Loader

Find Us

FlipboardLinkedinInstagramTelegram
Apple storeGoogle Play store
WERBUNG

Rette sich, wer kann: In Brasilien brechen zwei Staudämme

Rette sich, wer kann: In Brasilien brechen zwei Staudämme
Copyright Manuella Luana/AP
Copyright Manuella Luana/AP
Von Euronews mit AFP, dpa
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

In Brasilien haben durch heftigen Regen verursachte Überschwemmungen zum Bruch zweier Staudämme geführt. 60 Orte stehen unter Wasser.

WERBUNG

Im brasilianischen Bundesstaat Bahia sind nach starken Regenfällen zwei Staudämme gebrochen. Behördenangaben zufolge wurden rund 60 Orte unter Wasser gesetzt. Die Bewohner sind aufgerufen, sich in Sicherheit zu bringen. Durch Überschwemmungen sind in der Region seit November nach offiziellen Angaben bereits 18 Menschen ums Leben gekommen und knapp 20.000 Menschen obdachlos geworden.


Bei einer Staudamm-Katastrophe im brasilianischen Brumadinho im Bundesstaat Minas Gerais waren Anfang 2019 mindestens 260 Menschen von einer Schlammlawine getötet worden.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

18 Tote und 30.000 Obdachlose: Schwere Regenfälle in Brasilien

Dammbruch in Brasilien: Mehr als 100 Todesopfer befürchtet

Ukraine-Krieg: 13 Tote in Belgorod in Russland nach Einsturz von Wohnhaus