Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Positiv-Test? Öffentlicher Auftritt? Vor Djokovics Einreise-Urteil - was geschah am 16. Dezember?

Access to the comments Kommentare
Von su  mit dpa
euronews_icons_loading
Positiv-Test? Öffentlicher Auftritt? Vor Djokovics Einreise-Urteil - was geschah am 16. Dezember?
Copyright  frame

Nach vier Nächten in einem australischen Immigrations-Gefängnishotel schlägt für Tennisstar Novak Djokovic an diesem Montag um 10 Uhr Ortszeit in Melbourne (2300 GMT Sonntag) die Stunde der Wahrheit - vor dem Bundesbezirks- und Familiengericht von Australien.

Sein Abschiebefall hat die Meinungen in Melbourne polarisiert.

Der Weltranglisten-Erste will ab dem 17. Januar beim Australian Open seinen Siegertitel beim Einzel der Männer verteidigen. Für die Einreise fehlen ihm aber eine Covid-Impfung oder eine medizinische Ausnahmegenehmigung.

Zuletzt hatten seine Anwälte geltend gemacht, dass Djokovic am 16. Dezember 2021 zum zweiten Mal positiv auf das Coronavirus getestet worden sein soll. Deshalb habe er am 30. Dezember vom medizinischen Chef des australischen Tennisverbands eine Ausnahmegenehmigung zur Einreise erhalten.

WAS GESCHAH AM 16. DEZEMBER?

Brisant: An eben diesem 16. Dezember war der Tennisspieler bei einer Veranstaltung der serbischen Post aufgetreten. Bei dem Auftritt hält er stolz eine Briefmarke mit seinem Konterfei in die Kameras, in den sozialen Medien kursieren Fotos, die ihn an diesem Tag ohne Maske mit jugendlichen Fans zeigen. Ob Djokovic zu diesem Zeitpunkt bereits von seinem positiven Corona-Test wusste, ist unklar.

Djokovic war in der Vergangenheit immer wieder als Impfskeptiker in Erscheinung getreten und macht um seinen Impfstatus seit Monaten ein Geheimnis. Als Geimpfter hätte er keine Ausnahmegenehmigung benötigt.

su mit dpa