Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

"Gigantische Aufgabe" - Deutschland muss seine Bemühungen im Klimaschutz verdreifachen (Habeck)

Access to the comments Kommentare
Von Andrea Buring  mit dpa, afp
euronews_icons_loading
Wirtschaftsminister Habeck stellt eine Hochrechnung der Treibhausgas-Emissionen vor. Bundespressekonferenz, 11.1.2022
Wirtschaftsminister Habeck stellt eine Hochrechnung der Treibhausgas-Emissionen vor. Bundespressekonferenz, 11.1.2022   -   Copyright  ODD ANDERSEN/AFP or licensors

Schlechte Noten für Deutschlands Bemühungen im Klimaschutz. Aus der Bilanz des deutschen Wirtschaftsministers Robert Habeck geht hervor, dass Deutschland seine für 2030 gesteckten Klimaziele wohl verfehlt, sollte es seine Anstrengungen nicht verdreifachen.

... das ist dann in Zahlen ausgedrückt 200 Tonnen zu viel.
Rpbert Habeck
Klimaschutzminister

Habeck warnte, "wenn wir den Pfad der bisherigen Maßnahmen fortschreiten, werden wir im Jahr 2030 die Zielverfehlung noch deutlicher sehen. Wir werden dann 15% unter den Minderungszielen sein. Also nicht - 65 Prozent CO2-Emissionen, sondern ungefähr minus 50 Prozent. Das ist dann in Zahlen ausgedrückt 200 Tonnen zu viel."

Für 2040 und 2045 droht sich die Kluft laut der Bilanz des Klimaschutzministers sogar weiter zu vergrößern. 

Um den Rückstand in Deutschland aufzuholen, will Habeck den Anteil erneuerbarer Energien deutlich stärker ausbauen. "Sie sehen also, dass die Aufgabe gigantisch ist", sagte er in Hinblick auf die Zahlen. 

Im Gesamtstrommix liegt dieser derzeit bei 42 Prozent. Bis 2030 sollte er laut Planung eigentlich bei 80% liegen. Eine Mammutaufgabe, die Habeck mithilfe von zwei Klimaschutzpaketen bis zum Sommer anpacken will.