EventsVeranstaltungen
Loader

Find Us

FlipboardLinkedinInstagramTelegram
Apple storeGoogle Play store
WERBUNG

Rechtsstreit eskaliert: Airbus stoppt Auslieferung von A321neo an Qatar Airways

Ein A321neo in Diensten von Qatar Airways
Ein A321neo in Diensten von Qatar Airways Copyright Michael Probst/Associated Press
Copyright Michael Probst/Associated Press
Von Euronews mit AP, dpa
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Qatar Airways hatte den Flugzeugbauer zuvor am High Court in London wegen vermeintlicher Lackschäden verklagt. Airbus wies die Vorwürfe zurück.

WERBUNG

Der Streit zwischen Airbus und dem Großkunden Qatar Airways geht in eine neue Runde. Airbus verweigert die Lieferung von 50 Flugzeugen des Typs A321neo. Zuvor hatte Qatar Airways den Luftfahrtkonzern vor einem Gericht in London wegen Lackschäden an A350-Modellen verklagt und über 20 Maschinen diesen Typs aus dem Verkehr gezogen. 

Airbus argumentiert, die Oberflächenmängel seien nicht sicherheitsrelevant. Der Entzug der Landegenehmigungen spiele Qatar Airways aufgrund des schlechten Geschäfts während der Pandemie in die Hände, argumentierte Airbus. Es fehle eine "vernünftige Grundlage" für den Schritt. Qatar Airways ist im Staatsbesitz.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Verkaufsschlager A320neo: Rekordauftrag für Airbus auf der Paris Air Show

Autos erzählen Geschichten von Katars Kultur

Fliegendes E-Taxi ab 2023 am Himmel?