Covid-19 am Flughafen Hamburg: Passagier (51) saß tot im Airbus aus Istanbul

Am Flughafen Hamburg - Symbolbild
Am Flughafen Hamburg - Symbolbild Copyright Matthias Schrader/Copyright 2019 The Associated Press. All rights reserved
Von Euronews
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button

Wie BILD berichtet, war der Mann, der mit Corona infiziert war, komplett geimpft.

WERBUNG

Am Flughafen Hamburg war ein Passagier offenbar auf dem Flug aus Istanbul verstorben. An diesem Dienstag haben die Behörden bestätigt, dass die Leiche des 51-Jährigen positiv auf das Coronavirus getestet wurde.

Wie BILD berichtet, war der Mann aber komplett geimpft. Alle, die aus dem Hochrisikogebiet Türkei nach Deutschland einreisen, müssen vor dem Flug getestet, genesen oder geimpft sein.

Der Passagier war an Bord eines Flugs von Pegasus Airlines. Die Fluggesellschaft hat inzwischen der Familie ihr Beileid ausgesprochen und erklärt, dass am 25. Oktober 2021 ein Fluggast an Bord des Fluges PC1043 vom Flughafen Istanbul Sabiha Gökçen (SAW) auf dem Weg zum Flughafen Hamburg (HAM) gestorben ist.

Der Mann kommt offenbar aus Schleswig-Holstein und war auf dem Heimflug. Er hatte einen Fensterplatz und die anderen Fluggäste meinten, er sei eingeschlafen.

Erst als alle den Airbus A320 verlassen hatten, fiel auf, dass der Mann nicht aufstand.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Triest: Gut 100 Menschen bei Demo mit Corona infiziert

"Genug ist genug": Schon wieder legt ein Streik Lufthansa lahm

25.000 Angestellte betroffen: Sicherheitspersonal an deutschen Flughäfen im Ausstand