Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Rettungsaktion vor Lampedusa: Sieben Tote bei Überfahrt

Access to the comments Kommentare
Von euronews
euronews_icons_loading
280 Menschen wurden gerettet.
280 Menschen wurden gerettet.   -   Copyright  Pau de la Calle/ Associated Press

Bei der Überfahrt von Nordafrika nach Lampedusa sind erneut mehrere Menschen ums Leben gekommen. Die italienische Küstenwache rückte laut eigenen Angaben am Montagabend aus, um Migrant:innen auf einem etwa 20 Meter langen Boot zu bergen. An Bord habe man drei Tote aufgefunden. Vier weitere Menschen starben demnach auf dem Weg nach Lampedusa. Bei allen gehe man von Unterkühlung als Todesursache aus. Laut der italienischen Nachrichtenagentur Ansa waren alle Tote junge Menschen aus Bangladesch. 280 Flüchtlinge wurden gerettet.

In diesem Winter kamen mit bisher über 2000 Menschen deutlich mehr Migrant:innen übers Mittelmeer nach Italien als in den Vorjahren. Auf dem Seeweg nach Europa starben laut Internationaler Organisatin für Migration 2021 über 1000 Menschen bei der Fahrt übers Mittelmeer.