Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Demo für Frieden und Üben für den Krieg in der Ukraine

Access to the comments Kommentare
Von Euronews  mit dpa
euronews_icons_loading
Demo für Frieden und Üben für den Krieg in der Ukraine
Copyright  Efrem Lukatsky/Copyright 2022 The Associated Press. All rights reserved.

In Charkiw, der zweitgrößten Stadt der Ukraine nach Kiew, nahe der russischen Grenze gelegen, haben sich Tausende Menschen zu einem Marsch versammelt, um gegen die Eskalation der Spannungen zwischen Russland und der Ukraine und für den Frieden zu demonstrieren.

Unterdessen üben die ukrainischen Streitkräfte zusammen mit Freiwilligen mit Holzgewehren in der Nähe im Gebiert um das ehemalige Atomkraftwerk Tschernobyl den Häuserkampf.

Angesichts der Sorgen vor einem möglichen russischen Einmarsch trainiert das Militär nun auch in der radioaktiv verseuchten Zone.

Innenminister Denys Monastyrskyj betonte, dass es sich um die erste solch große Übung in der Sperrzone handele.

Er sagte:"Wir orientieren uns bei unseren Übungen an der Realität und an dem, was wir gesehen haben, wie die Russen sich im Krieg verhalten." - Ebenfalls geübt wird die Bergung von Verwundeten und das Entschärfen von Minen.

Wenige Tage vor Beginn eines Militärmanövers hat Russland Kampfflugzeuge des Typs Suchoi Su-25SM nach Belarus verlegt. Die Maschinen wurden über 7000 Kilometer aus der Region Primorje am Japanischen Meer auf Militärflugplätze nahe der polnischen Grenze gebracht.

Zu ihrer genauen Zahl machte das Ministerium keine Angaben.

Die Militärführungen in Belarus und Russland hatten immer wieder betont, die Truppenverlegung habe reinen Übungscharakter.

Moskau und Minsk wiesen Vorwürfe des Westens zurück, dass sie der Vorbereitung eines Einmarschs im Nachbarland Ukraine dienten. Das Manöver soll vom 10. bis 20. Februar stattfinden.