Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Athen warnt Staatsbürger: 2 Griechen in der Ukraine im Streit mit Soldaten getötet

Access to the comments Kommentare
Von Euronews
euronews_icons_loading
Ein ukrainischer Soldat in der Nähe der Frontlinie bei Luhansk, Januar 2022
Ein ukrainischer Soldat in der Nähe der Frontlinie bei Luhansk, Januar 2022   -   Copyright  Vadim Ghirda/Copyright 2022 The Associated Press. All rights reserved.

Nach dem gewaltsamen Tod von zwei Griechen in der Ukraine hat Athen griechische Staatsangehörige, die sich in der Ukraine aufhalten, aufgefordert, das Land "sofort" zu verlassen und von Reisen dorthin dringend abgeraten.

Die beiden griechischen Auswanderer wurden bei einem Zwischenfall mit drei ukrainischen Soldaten im Dorf Granitna nahe der Ostgrenze des Landes durch Schüsse tödlich verletzt. Zwei weitere Männer, ebenfalls Griechen, wurden schwer verletzt, teilte das Außenministerium in Athen am Montag mit. Der Vorfall habe sich nach einem Streit über eine "unbedeutende Angelegenheit" ereignet.

"Nach den vorliegenden Erkenntnissen handelt es sich bei den Verantwortlichen für den Doppelmord um drei Soldaten der ukrainischen Armee, die sich mit den Griechen wegen einer Bagatelle gestritten haben", heißt es in der Mitteilung.

Der griechische Außenminister Nikos Dendias hat darum gebeten, mit seinem ukrainischen Amtskollegen Dmytro Kuleba zu telefonieren, um erneut auf die Notwendigkeit hinzuweisen, die griechische Gemeinschaft in der Ukraine zu schützen.

Auch andere Staaten haben ihre Bürger:innen aufgefordert, die Ukraine zu verlassen - allerdings wegen der eskalierenden Spannungen mit Russland.

Russland hat jegliche Pläne für eine Invasion in der Ukraine dementiert, obwohl es rund 100.000 Soldaten an seinen Grenzen stationiert hat.