Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Schlupfloch Belgrad: Air Serbias Direktflüge nach Moskau boomen

Access to the comments Kommentare
Von Euronews
euronews_icons_loading
Ein Schalter im Belgrader Flughafen Nikola Tesla (Archiv)
Ein Schalter im Belgrader Flughafen Nikola Tesla (Archiv)   -   Copyright  Darko Vojinovic/Copyright 2020 The Associated Press. All rights reserved.

Für Russinnen und Russen, die aus dem europäischen Ausland komfortabel nach Moskau reisen möchten, ist der Flughafen Nikola Tesla in Belgrad oft die erste Adresse.

Von dort hat die teilstaatliche serbische Fluggesellschaft Air Serbia ihre Flüge verdoppelt, um der gestiegenen Nachfrage gerecht zu werden. Neben Turkish Airlines ab Istanbul ist Air Serbia die einzige Fluggesellschaft, die Direktflüge nach Moskau anbietet. Aktuell sind es zwei bis drei Verbindungen pro Tag zu Preisen zwischen knapp 300 und 500 Euro in der Economy-Klasse. Die Flugzeit beträgt direkt rund drei Stunden. Mit Umsteigen in Istanbul dauert die Reise bis zu zehn Stunden.

Air Serbia legt nach: Kooperation mit Etihad

Euronews-Korrespondent Marko Subotich kommentierte in Belgrad: "Die serbische Fluggesellschaft hat zusätzliche Verbindungen für die Strecken Belgrad-Moskau und Moskau -Belgrad bereits bei der russischen Luftverkehrsbehörde beantragt. Weiter heißt es in der russischen Presse, dass Air Serbia ihre Flotte durch das Leasing zusätzlicher Flugzeuge vom Minderheitsaktionär Etihad Airways erweitern wird, um die unerwartet steigende Nachfrage nach Russland zu befriedigen."

Russische Airlines wie Aeroflot haben fast alle internationalen Flüge eingestellt. Vom Boom des Drehkreuzes Belgrad profitieren auch mehrere EU-Fluggesellschaften, die ihre Verbindungen von und nach Serbien aufgestockt haben.