Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Tochter von Putins Sprecher Liza Peskowa (24) findet Sanktionen gegen sie "unfair"

Access to the comments Kommentare
Von Euronews  mit AP, Business Insider
Elizaveta (Liza) Peskowa während eines Praktikums bei einem EU-Abgeordneten 2019
Elizaveta (Liza) Peskowa während eines Praktikums bei einem EU-Abgeordneten 2019   -   Copyright  Dmitry Dukhanin/Kommersant.ru

Auf Instagram hat Liza Peskowa, die Tochter von Wladimir Putins Sprecher Dmitry Peskow, 249.000 Followerinnen und Follower. Aber inzwischen hat ein Gericht in Moskau die Plattform für "extremistisch" erklärt und verboten. Liza Peskowa hatte dort am 24. Februar, dem Tag des Einmarsches Russlands in die Ukraine, in einem inzwischen gelöschten Post "Nein zum Krieg" geschrieben.

Sie habe nicht über die Ukraine gesprochen, sagt die junge Frau, die Politik studiert und ein Kommunikationsunternehmen gegründet hat, inzwischen, sie habe Kriege im Allgemeinen gemeint. Peskowa sagte, sie sei für Frieden - nicht nur in der Ukraine, sondern überall auf der Welt.

Am 11. März - eine Woche nachdem ihr Vater auf die Sanktionsliste gesetzt worden war - hat die US-Regierung aber auch Sanktionen gegen Liza Peskowa und ihren Bruder verhängt.

Das findet die Unternehmerin ungerecht, weil sie gerne reist und andere Kulturen kennenlernt. Zumindest in die USA darf Liza Peskowa jetzt nicht mehr fliegen.

Peskowa bezeichnet sich selbst als Selfmade-Worman - sie sei nicht ihr Vater. Im Interview mit Business Insider sagt sie, dass die US-Sanktionen gegen sie und insbesondere die Anschuldigung, sie würde "den Krieg ermöglichen", für sie völlig überraschend kamen.

"Für mich ist das völlig unfair und unbegründet", erklärte die Unternehmensgründerin. "Ich war wirklich überrascht, weil es seltsam ist, Sanktionen gegen jemanden einzuführen, der 24 Jahre alt ist und nichts mit der Situation zu tun hat.

Ihr Vater, Putins Sprecher Dmitry Peskow hat den "Spezialeinsatz" gegen die Ukraine immer wieder verteidigt. Auf Instagram hat die Tochter das letzte gemeinsame Foto mit dem 54-jährigen Vater im vergangenen Oktober gepostet.

Dmitry Peskow ist in dritter Ehe mit der ehemaligen Eiskunstläuferin Tatjana Nawka (46) verheiratet. Er hat insgesamt fünf Kinder - und auch ihm wird ein luxuriöser Lebensstil nachgesagt. So soll er bei seiner letzten Hochzeit eine sehr teure Uhr getragen haben, die Peskow später als Leihgabe bezeichnete.

Liza Peskowa hat 2019 ein Praktikum in Brüssel absolviert. Sie war dort die Assistentin des ehemaligen Beraters der rechtsextremen Politikerin Marine Le Pen. Das Büro des französischen Europaabgeordneten Aymeric Chauprade erklärte gegenüber der Kritik an der Praktikantin, diese hätte keine Einblicke in geheime EU-Papiere.