Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Schulverbot für afghanische Mädchen: „Die Taliban haben Angst vor gebildeten Frauen"

Access to the comments Kommentare
Von euronews
euronews_icons_loading
Unterrichtsbeginn in Kabul
Unterrichtsbeginn in Kabul   -   Copyright  Rahmat Gul/Copyright 2021 The Associated Press. All rights reserved.

Die in Afghanistan seit August wieder machthabenden Taliban haben Mädchen den Schulbesuch über die sechste Klassenstufe hinaus vorerst untersagt. In der sechsten Klasse sind die Schülerinnen rund 13 Jahre alt.

„Taliban wollen Fortschritt der Gesellschaft mit dieser Handlungsweise aufhalten"

Naheed Farid, eine ehemalige afghanische Parlamentsabgeordnete, sagt: „Die Taliban haben Angst vor gebildeten Frauen. Tüchtige und fähige Frauen sind ein Zeichen des gesellschaftlichen Fortschritts. Eine fortschrittliche Gesellschaft wird niemals die Vorherrschaft einer primitiven und sich durch Unwissenheit auszeichnenden Gruppe wie die Taliban hinnehmen. Deshalb wollen die Taliban den Fortschritt der Gesellschaft mit dieser Handlungsweise aufhalten."

Am ersten Schultag nach der Machtübernahme der Taliban wurden die Mädchen kurz nach Unterrichtsbeginn wieder nach Hause geschickt. Die Schülerin Malaht Haidari sagt: „Wir glaubten auch, dass sich die Taliban geändert hatten, aber als sie alle aus der Schule wegschickten, haben wir gemerkt, dass sich die Taliban gegenüber den Taliban vor 25 Jahren nicht geändert haben."

Der Taliban-Botschafter bei den Vereinten Nationen sagte, man habe seine Zusage, Mädchen und Frauen Bildung zu ermöglichen, nicht gebrochen, sondern brauche noch Zeit, um über die Schuluniformen zu entscheiden.