Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Warmlaufen für Sambodrom-Party: Karnevalisten ziehen illegal durch Rio

Access to the comments Kommentare
Von Euronews mit AP, dpa
euronews_icons_loading
Teilnehmende an den Straßenfeiern in Rio, die eigentlich nicht zugelassen sind
Teilnehmende an den Straßenfeiern in Rio, die eigentlich nicht zugelassen sind   -   Copyright  Bruna Prado/Copyright 2022 The Associated Press. All rights reserved.

Trotz der offiziellen Absage des Straßenkarnevals sind in Rio de Janeiro zahlreiche Menschen tanzend und musizierend durch das Zentrum der Stadt gezogen. Zuvor hatte Bürgermeister Eduardo Paes verkündet, dass bei Verstößen keine Sicherherheitskräfte eingesetzt würden. 

Zugelassen sind hingegen die Veranstaltungen im legendären Sambodrom von Rio, wo am Wochenende Zehntausende Zuschauende auf den Tribünen erwartet werden. 12 Sambaschulen der ersten Liga werden vertreten sein.  

Der Karneval war nach langem Hin und Her und einer zwischenzeitlichen Absage wegen der Pandemie auf April verschoben worden. Paes begründete die teilweise Zulassung mit den Umständen im Sambodrom. Dort seien wegen der Tribünen Maßnahmen zum Infektionsschutz leichter umsetzbar.