Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Berlin: 29-Jähriger fährt in Menschenmenge - 1 Tote, viele Verletzte

Access to the comments Kommentare
Von Euronews
euronews_icons_loading
Unfallstelle in Westberlin
Unfallstelle in Westberlin   -   Copyright  Michael Sohn/ Associated Press

In Berlin ist ein 29 Jahre alter Mann mit einem Auto in eine Menschenmenge gerast. Dabei wurde eine 51-jährige Lehrerin aus Hessen getötet - wie der TAGESSPIEGEL berichtet.

Zudem gibt es laut Feuerwehr mindestens acht Verletzte. DiePolizei hatte von Dutzenden Verletzen gesprochen.

Der Vorfall ereignete sich laut Angaben der Polizei gegen 10.30 Uhr in der Tauentzienstraße nahe der Gedächtniskirche und dem Ku'damm im Westen der Stadt. Beim Fahrzeug handelt es sich um einen Pkw, sagte ein Polizeisprecher. Laut Polizei ist noch nicht bekannt, ob der Fahrer vorsätzlich handelte. Er wollte offenbar zunächst wegrennen, wurde aber vor Ort festgehalten.

Augenzeugen beschreiben verstörende Szenen mit vielen verletzen Passantinnen und Passanten.

Auf Fotos ist ein silberfarbener Pkw, ein Renault Clio, zu sehen, der im Schaufenster eines Parfumerie-Geschäfts steht.

Michael Sohn/Copyright 2022 The Associated Press. All rights reserved
Auto im Schaufenster am Breitscheidplatz in BerlinMichael Sohn/Copyright 2022 The Associated Press. All rights reserved

Die Polizei hat das Areal großflächig abgesperrt. 

In der Nähe vom Breitscheidplatz

Der Vorfall erinnert den Dezember 2016, als ein islamistischer Attentäter in einen Weihnachtsmarkt am Breitscheidplatz ganz in der Nähe ebenfalls beim Ku'damm gefahren war. Zwölf Menschen wurden getötet, mehr als 70 wurden verletzt.

Berlins Innensenatorin schrieb auf Twitter, sie sei schockiert. Und Iris Spranger sprach den Betroffenen ihr Mitgefühl aus.