EventsVeranstaltungenPodcasts
Loader
Finden Sie uns
WERBUNG

Treffen der EU-Außenminister: 500 Millionen Euro mehr für die Ukraine

Der EU-Außenbeauftragte Josep Borrell beim Treffen der EU-Außenminister
Der EU-Außenbeauftragte Josep Borrell beim Treffen der EU-Außenminister Copyright Olivier Matthys/Copyright 2022 The Associated Press. All rights reserved.
Copyright Olivier Matthys/Copyright 2022 The Associated Press. All rights reserved.
Von Katharina WaldenDPA, AP
Zuerst veröffentlicht am
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Beim Treffen der EU-Aussenminister am Montag wurde Militärhilfe für die Ukraine beschlossen, sowie ein mögliches Gold-Embargo gegen Russland besprochen

WERBUNG

Die Außenminister der Europäischen Union haben am Montag eine Verschärfung des umfangreichen Sanktionspakets gegen Russland ins Auge gefasst.

Es wurden Möglichkeiten geprüft, ein Verbot von Goldexporten hinzuzufügen, in der Hoffnung, dass die Maßnahmen endlich einen entscheidenden Einfluss auf den Krieg in der Ukraine haben könnten.

Es gibt eine große Debatte darüber, ob die Sanktionen wirksam sind, oder ob sie uns mehr schaden als Russland... Einige europäische Staats- und Regierungschefs haben gesagt, dass die Sanktionen ein Fehler waren... Nun, ich glaube nicht, dass es ein Fehler war. Wir mussten das tun, und wir werden es auch weiterhin tun
Josep Borrell
EU-Außenbeauftragter

Bei dem Treffen wurden weitere 500 Millionen Euro für die Ukraine bereitgestellt; militärische Hilfe im Umfang von Waffen und Ausrüstung an ukrainische Streitkräfte.  

Die 27 Minister überprüften ebenfalls, wie sie die Kontrollen für die Ausfuhr von Hochtechnologie nach Russland verschärfen könnten, damit im Laufe der Woche eine Entscheidung getroffen werden kann.

Mit den neu gestellten Mitteln erhöht sich die von der EU bereitgestellte Militärhilfe für die Ukraine auf 2.5 Milliarden Euro.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

EU will sich Gas aus Aserbaidschan sichern

Brüssels Wirtschaftsprognose pessimistisch - Ukraine-Krieg entscheidender Faktor

Spitzenkandidaten der Europawahl: Vorbereitung auf die Schlussdebatte