EventsVeranstaltungen
Loader

Find Us

FlipboardLinkedinInstagramTelegram
Apple storeGoogle Play store
WERBUNG

Finnland spielt ukrainische Nationalhymne für russische Gäste

Die Imatrafälle, ein Touristen-Highlight, bei russischen Gästen beliebt
Die Imatrafälle, ein Touristen-Highlight, bei russischen Gästen beliebt Copyright Alessandro RAMPAZZO / AFP
Copyright Alessandro RAMPAZZO / AFP
Von Euronews mit AFP
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Seit neuestem erklingt die ukrainische Nationalhymne für russische Gäste einiger Touristenattraktionen im Osten Finnlands - um ein deutliches Zeichen gegen den russischen Einmarsch in der Ukraine zu setzen.

WERBUNG

Ein touristisches Highlight in Ost-Finnland sind die Imatrafälle in der gleichnamigen Stadt - zur Musik eines finnischen Komponisten rauschen die Wassermassen unter einer Brücke hindurch. Ein Spektakel, dem gern auch russische Gäste beiwohnen. Seit neuestem erklingt hier nun die ukrainische Nationalhymne, um ein deutliches Zeichen gegen den russischen Einmarsch in der Ukraine zu setzen.

Auch in Lappeenranta erklingt sie allabendlich über dem Rathaus - mit Blick auf die bei russischen Touristen beliebten Einkaufszentren.

"Wir müssen eine Entscheidung treffen. Es gibt es eine lebhafte Debatte über die Visa-Angelegenheit in Finnland. Wenn die russischen Touristen nicht herkommen, bedeutet das natürlich Einnahmeverluste für Unternehmen, und das ist schade. Es wird trotzdem als wesentlich angesehen, dass ein unabhängiges Land nicht überfallen wird und Menschen im Krieg sterben. Das sind weitaus wichtigere Werte, und wir stehen in dieser Hinsicht voll und ganz hinter der Ukraine", findet Kimmo Jarva, Bürgermeister der Stadt.

Wie schon einige EU-Staaten zuvor erwägt auch Finnland die Ausstellung von Touristen-Visa für russische Staatsbürger einzuschränken. So sei es beispielsweise möglich, nur noch einen Tag pro Woche für die Entgegennahme von Visa-Anträgen vorzusehen, erklärte Finnlands Außenminister .

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Strebt Finnland einen NATO-Beitritt ohne Schweden an?

Good Bye, Lenin? Finnlands letzte Lenin-Statue demontiert

Wildes Party-Video: Finnlands Regierungschefin Sanna Marin stellt sich Kritik