Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Video von Vergewaltigung überschattet Giorgia Melonis Wahlkampf in Italien

Access to the comments Kommentare
Von Euronews  mit AFP, AP
euronews_icons_loading
Giorgia Meloni bei Wahlkampf-Start in Ancona
Giorgia Meloni bei Wahlkampf-Start in Ancona   -   Copyright  Domenico Stinellis/Copyright 2022 The Associated Press. All rights reserved

Die rechtsextreme Politikerin und Parteichefin der "Fratelli d'Italia" (übersetzt: "Brüder Italiens") Giorgia Meloni hat in Ancona offiziell ihren Wahlkampf gestartet - und die 45-Jährige stellte sich als Opfer der Medien dar.

Sie sagte vor einer Menschenmenge, die ihren Namen skandierte: "Ich bin bereit, den Kampf zu führen. Aber ist diese Nation bereit, sich die Frage zu stellen, warum eine Bewegung wie die "Fratelli d'Italia" jeden Tag in den Zeitungen wie eine Ungeheuerlichkeit behandelt wird, während sie in den Umfragen die Zustimmung von 25 % der Italiener hat?"

Gelöschtes Video einer Vergewaltigung überschattet Melonis Wahlkampf

Überschattet wird der Wahlkampf von einem Video, das die Vergewaltigung einer Ukrainerin durch einen Asylbewerber am Sonntagmorgen in Piacenza zeigt und das Meloni gepostet hatte. Das Video war von einer über der Straße liegenden Wohnung aus aufgenommen worden. Das Opfer - eine 55-jährige Ukrainerin - und der mutmaßliche Täter - laut Polizei ein Asylbewerber aus Guinea - sind darauf nur unklar zu sehen. Der mutmaßliche Vergewaltiger wurde festgenommen.

Giorgia Meloni sagte an diesem Mittwoch, sie werde sich dafür nicht entschuldigen, das Video gepostet zu haben. Dabei hat Twitter das Video inzwischen gelöscht. Das 55-jährige Opfer der Vergewaltigung hatte laut Medienberichten Angst, darauf erkannt zu werden. Es waren vor allem die Schreie der Frau zu hören.

"Angesichts dieser grausamen Episode sexueller Gewalt kann man nicht schweigen", hatte Meloni auf Twitter zu dem Video geschrieben. Zahlreiche Politiker anderer Parteien hatten sie wegen der Veröffentlichung des Videos kritisiert.

Die Parteichefin der "Fratelli d'Italia" ist - ebenso wie der Anti-Immigrations-Politiker und ehemalige Innenminister Matteo Salvini, der das umstrittene Video ebenfalls verbreitet hatte - im Internet sehr aktiv. 

Allein von ihrem Wahlkampfstart in Ancona hat Giorgia Meloni fünf Tweets in die Welt geschickt.

Meloni liegt vor Koalitionspartnern Berlusconi und Salvini

Bei den Wahlen tritt Melonis Partei in einer Koalition mit Matteo Salvinis Liga und Silvio Berlusconis Forza Italia an, aber die "Fratelli d'Italia" liegen in den Umfragen derzeit weit vor den beiden anderen Parteien. Und Giorgia Meloni erregt weit mehr Aufsehen als die beiden männlichen Parteichefs des rechten Lagers.

Um als erste Frau in Italien Regierungschefin zu werden, braucht Giorgia Meloni aber die beiden Partner. Anders als der scheidende Ministerpräsident steht die Frau aus Rom für einen Anti-EU-Kurs.

Im linken Lager kommen die Sozialdemokraten von Partito Democratico zwar auf ähnliche Umfragewerte wie die "Fratelli Italia" - bisher sieht es aber nicht so aus, als könnten Italiens zerstrittene Linke eine Koalitionsmehrheit auf die Beine stellen.

Im Juli war die Regierungskoalition von Mario Draghi im Streit über die Energiekrise auseinandergebrochen. Nach dem Rücktritt des ehemaligen EZB-Chefs wurden die vorgezogenen Parlamentswahlen am 25. September notwendig. Laut Umfragen verliert vor allem die linkspopulistische 5-Sterne-Bewegung (M5S) unter den Wählerinnen und Wählern an Zuspruch. Ihre Minister waren entscheidend mitverantwortlich für das Scheitern der Regierung Draghi.