Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Dänischer Wind für deutschen Strom: Energieinsel Bornholm

Access to the comments Kommentare
Von Euronews  mit Eurovision News Exchange
euronews_icons_loading
Wind über dem Meer
Wind über dem Meer   -   Copyright  DKDR via Eurovision News Exchange

Dänemark wird die geplante Offshore-Windkapazität auf der Energieinsel Bornholm von 2 Gigawatt auf 3 Gigawatt erhöhen und die Übertragung von Strom in das deutsche Netz ermöglichen.

Dänemark und Deutschland trafen eine Vereinbarung über ein Seekabel von 470 Kilometer Länge, das von der Energieinsel nach Deutschland führen wird, sodass der Offshore-Windstrom direkt von der Energieinsel in das deutsche Stromnetz geleitet werden kann.

Der dänische Energieminister Dan Jørgensen sagt: “Es ist das erste Mal, dass ein solches Projekt durchgeführt wird, bei dem sich sowohl Dänemark als auch Deutschland Kosten und Nutzen teilen. Auch wenn es auf dänischem Territorium steht. Wir sind sehr glücklich und stolz darauf, dass uns das gelungen ist. Das bedeutet, dass wir nicht nur beim grünen Übergang in Dänemark helfen. Wir beziehen andere mit ein. Deutschland ist das größte Land in Europa, es ist wichtig, wenn wir dazu beitragen können, den Energiesektor in eine grünere Richtung zu lenken.“

Die Energieinsel Bornholm, die 2030 fertiggestellt werden soll, wird die erste von zwei geplanten dänischen Energieinseln sein.

Nach ihrer Errichtung kann die Energieinsel bis zu 4,5 Millionen dänische und deutsche Haushalte mit grünem Strom versorgen.