Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Hat sich Gesundheitszustand von Ratko Mladic (79) "dramatisch verschlechtert"?

Access to the comments Kommentare
Von Euronews  mit AFP, AP
euronews_icons_loading
Ratko Mladic beim Prozess in den Niederlanden - ARCHIV
Ratko Mladic beim Prozess in den Niederlanden - ARCHIV   -   Copyright  Peter Dejong/Copyright 2021 The Associated Press. All rights reserved

Der Gesundheitszustand des wegen Kriegsverbrechen in Bosnien zu lebenslanger Haft verurteilten Ratko Mladic hat sich laut dessen Sohn "dramatisch verschlechtert". Schon seit einer Woche wird der in den Niederlanden inhaftierte 79-Jährige im Krankenhaus behandelt. Offenbar leidet der bosnisch-serbische General unter Herz- und Lungenproblemen.

Schon vor seiner Festnahme im Jahr 2011 hatte Mladic drei Schlaganfälle erlitten. Die Familie des Verurteilten fordert seit Jahren, dass der Ex-Militär aus gesundheitlichen Gründen freigelassen werden müsse.

Laut Mladics Sohn Darko stehen Ärzte aus Serbien bereit, um den Vater zu behandeln. 

Doch die "Mütter von Srebrenica" sprechen von Manipulation und warnen vor einer eventuellen Freilassung des Verantwortlichen für Völkermord und Verbrechen gegen die Menschlichkeit im Bosnien-Krieg in den 90er Jahren.  

Das Urteil der lebenslangen Haft war erst 2021 vom UN-Kriegsverbrechertribunal, dem Internationalen Strafgerichtshof für das ehemalige Jugoslawien, in Den Haag in den Niederlanden bestätigt worden.

Der 2019 ebenfalls in Den Haag verurteilte Serbenführer Radovan Karadzic - der zusammen mit Ratko Mladic auch als "Schlächter von Bosnien" bezeichnet wird - verbüßt seine Haftstrafe seit 2021 in Großbritannien.