Europäische Union beschließt neue Sanktionen gegen den Iran

Access to the comments Kommentare
Von Euronews  mit dpa
Militärische Drohnenübung im Iran
Militärische Drohnenübung im Iran   -   Copyright  Iranian Army/AP Photo

Die Europäische Union hat neue Sanktionen gegen den Iran wegen der Unterstützung des russischen Kriegs gegen die Ukraine beschlossen.

Wie die derzeitige tschechische EU-Ratspräsidentschaft mitteilte, würden die Vermögenswerte dreier Personen sowie einer Organisation eingefroren. Zudem werden Sanktionen gegen je zwei weitere Unternehmen und Personen bekräftigt, die bereits aus anderen Gründen auf einer EU-Sanktionsliste stünden, hieß es.

Die Sprecherin für die Außen- und Sicherheitspolitik der EU, Nabila Massrali, erklärte, dass es einen breiten Konsens gebe, dass die EU schnell reagieren solle. "Da wir unsere eigenen ausreichenden Beweise gesammelt haben, arbeitet der Rat nun an einer klaren, schnellen und entschlossenen Antwort der EU."

Ähnlich argumentiert auch die NATO. Generalsekretär Jens Stoltenberg richtete mahnende Worte an die iranischen Behörden: "Wir fordern den Iran auf, weder Drohnen noch Raketen zu liefern. Jede Lieferung von Raketen wäre auch eine klare Verletzung der Resolutionen des UN-Sicherheitsrates."

Russland hatte die Ukraine in den vergangenen Tagen mehrfach mit den zur einmaligen Verwendung bestimmten Kampfdrohnen vom Typ Schahed 136 aus dem Iran angegriffen.

Nach Angaben des ukrainischen Außenministers Dmytro Kuleba gab es seit vergangener Woche mehr als 100 Angriffe mit den sogenannten Kamikazedrohnen. Die Führung in Teheran bestreitet, Russland mit den Einwegdrohnen beliefert zu haben.