Drama vor Malta - 2 Kinder sterben nach Seenot

Access to the comments Kommentare
Von Euronews mit AP, dpa
Migranten nach der Ankunft auf Lampedusa
Migranten nach der Ankunft auf Lampedusa   -   Copyright  David Lohmueller/Copyright 2022 The AP. All rights reserved

Ein Patrouillenschiff der italienischen Küstenwache hat Migranten aus einem in Seenot geratenen Boot in Gewässern Maltas gerettet. 36 Menschen konnten lebend geborgen werden, für zwei Kinder kam jede Hilfe zu spät. Eine Frau gilt als vermisst. Mehrere Menschen auf dem Boot sollen sich teils schwere Hautverbrennungen zugezogen haben.

Die Küstenwache brachte die Menschen zur italienischen Insel Lampedusa. Sie waren in Sfax in Tunesien an Bord gegangen und stammen überwiegend aus afrikanischen Ländern. Fischer in maltesischen Gewässern hatten die Behörden über die Notlage des Bootes informiert. Die italienische Küstenwache kümmerte sich nach Absprache mit Malta um die Rettung.