WM-Eröffnungsspiel: Viele gingen vor dem Schlusspfiff - Andrang auf Fanmeile

Access to the comments Kommentare
Von euronews
Viele Menschen verließen während des Eröffnungsspiels das Stadion vor dem Schlusspfiff.
Viele Menschen verließen während des Eröffnungsspiels das Stadion vor dem Schlusspfiff.   -   Copyright  Natacha Pisarenko/Copyright 2022 The AP. All rights reserved

Die Fußball-Weltmeisterschaft in Katar begann mit einem Feuerwerk. Das betraf aus Gastgebersicht aber weniger das Geschehen auf dem Rasen, denn Katar verlor das Eröffnungsspiel gegen Ecuador mit 0:2. Zahlreiche Größen des Weltfußballs gaben sich die Ehre.

Der ehemalige englische Nationalspieler Wayne Rooney sagte: „Genießen Sie es, es ist Weltmeisterschaft! Egal, für welches Land man antritt: Es ist eine große Ehre, an einer Weltmeisterschaft teilzunehmen. Das Wichtige ist, dass man es genießt. Ich bin mir sicher, dass es ein großes Fest wird."

„Die Spieler müssen es genießen, ich wünsche allen Spielern viel Glück. Die WM ist ein einzigartiges Ereignis, das es nur alle vier Jahre gibt", so der Brasilianer Romario, der 1994 Weltmeister wurde.

Nach Angaben der FIFA wohnten im Stadion rund 67 000 Menschen dem Eröffnungsspiel bei. Viele verließen die Tribüne aber bereits vor dem Schlusspfiff.

euronews-Mitarbeiter Aadel Haleem kommentiert: „Die Stimmung auf dem Fanfest in Doha war mitreißend. Für Menschen, die in Katar sind, aber keine Eintrittskarte haben, ist das während der WM die zweitbeste Möglichkeit. Hier kommen Fußball, Musik und Kultur zusammen. Tausende Menschen mussten abgewiesen werden, als hier die Grenze von 40 000 kurz vor dem Anpfiff erreicht wurde. Sollte das ein Anzeichen für die Begeisterung sein, die man hier erwarten kann, ist der Auftakt der Jagd nach dem Weltpokal in Katar sehr gelungen.“