Smog-Alarm: Sarajevo direkt hinter Lahore und Neu Delhi

Dunstglocke über Sarajevo am 14. November 2022
Dunstglocke über Sarajevo am 14. November 2022 Copyright Armin Durgut/Armin Durgut
Von Euronews
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Sarajevo ist europäische Spitze in Sachen Luftverschmutzung. Die bosnische Stadt liegt im weltweiten Vergleich direkt hinter zwei Metropolen in Pakistan und Indien.

WERBUNG

Sarajevo war am vergangenen Sonntag die drittschmutzigste Stadt der Welt mit einem Verschmutzungsindex von 176. Das hat die Webseite IQAir ermittelt. Die schmutzigste Stadt war demnach Lahore in Pakistan mit einem Index von 226, gefolgt vom indischen Neu Delhi mit einem Wert von 201. 

Die Bevölkerung in Sarajevo ist angewiesen, im Freien Masken zu tragen, in Wohnungen einen Luftreiniger zu betreiben und die Fenster zu schließen.

Zijada Krvavac ist stellvertretende Ministerin für Wirtschaft, Infrastruktur und Umwelt der Region Sarajevo: "In wenigen Tagen werden wir ein Treffen mit großen europäischen Städten haben, die mit ähnlichen Problemen konfrontiert sind. Bei diesem Maßnahmenplan handelt es sich eigentlich um einen kurzfristigen Plan, der nur in Situationen mit übermäßiger Luftverschmutzung in Angriff genommen wird."

Viele vorzeitige Todesfälle

Die Anzahl der Feinstaubpartikel der Fraktion PM2,5 lag in Sarajevo über 17 mal so hoch wie der Richtwert der Weltgesundheitsorganisation. Laut IQAir ist die Situation in den bosnischen Städten Zenica and Tuzla vergleichbar. 

Die WHO stellte bereits 2020 fest, dass Bosnien und Herzegowina eines der am stärksten verschmutzten Länder Europas sei, mit einer Luftqualität, die weltweit zu den schlechtesten gehöre. Laut der WHO liegt die Zahl vorzeitiger Todesfälle in dem Land bei 79,8 pro hunderttausend Einwohner. In Schweden liege der Wert bei 7,2.

IQAir hat gerade auch die Luftqualitäten beliebter Reiseziele verglichen.

Weitere Quellen • IQAir

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Von der Leyen wirbt für EU-Beitritt Serbiens sowie Bosniens und Herzegowinas

Nach der Wahl: Nationalisten bleiben bestimmende Kraft in Bosnien

Sieg für Umweltaktivisten in Bosnien