EventsVeranstaltungenPodcasts
Loader
Finden Sie uns
WERBUNG

Schüsse vor Synagoge in Jerusalem: 8 Tote

Weitere Gewalt in Ost-Jerusalem
Weitere Gewalt in Ost-Jerusalem Copyright AFP
Copyright AFP
Von Euronews mit AFP, Haaretz
Zuerst veröffentlicht am Zuletzt aktualisiert
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

In Jerusalem hat ein Angreifer auf Israelis geschossen, die aus einer Synagoge kamen. Sieben Menschen und der Angreifer kamen Medienberichten zufolge ums Leben.

WERBUNG

Als die Gläubigen in Ost-Jerusalem aus einer Synagoge kamen, wurde auf sie geschossen. Sieben Menschen wurden getötet - auch der Angreifer kam ums Leben, wie israelische Medien - darunter Haaretz - berichten. Zehn weitere Personen wurden verletzt. Der gewaltsame Vorfall ereignete sich im Stadtteil Neve Yaakov, Israel spricht von einem Terrorakt, der Angreifer wurde von der Polizei erschossen.

Laut israelischer Polizei hatte er sich vor der Synagoge versteckt und darauf gewartet, dass die Gläubigen das Gebetshaus verließen. Nach den Schüssen klemmte der Polizei zufolge seine Waffe oder er hatte keine Munition mehr, und er wollte zu seinem Auto zurück. Dabei wurde er von den israelischen Sicherheitskräften erschossen.

Hamas übernimmt Veranwortung

Die Hamas übernahm die Verantwortung für den Angriff im von Israel besetzten Osten der Stadt, die die Palästinenser als ihre Hauptstadt betrachten. Ein Sprecher der islamistischen Organisation erklärte, die Attacke sei ein Vergeltungsschlag für die Toten von Jenin.

Dort waren bei einer Razzia am Donnerstag zehn Palästinenser - darunter eine Frau - in einem Flüchtlingslager getötet woren. Etwa 20 Menschen wurden bei dem Polizeieinsatz verletzt.

Danach beschossen sich militante Palästinenser und die israelische Armee mit Raketen. Die meisten wurden abgefangen oder verfehlten ihre Ziele.

Die Gewalt eskaliert kurz nachdem die extrem rechtsgerichtete Koalition von Ministerpräsident Benjamin Netanjahu in Israel die Regierung übernommen hat. Hoffnungen auf einen Friedensprozess zwischen Israel und den Palästinensern sind in weite Ferne gerückt.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Mehrere Verletzte nach mutmaßlichem Anschlag in Jerusalem

Israels Armee tötet offenbar 9 Palästinenser im Westjordanland

Hunderte Israelis demonstrieren in Tel Aviv: Forderung nach einem Geiselabkommen