EventsVeranstaltungen
Loader

Find Us

WERBUNG

Mehrere Verletzte nach mutmaßlichem Anschlag in Jerusalem

Mutmaßlicher Anschlag in Jerusalem
Mutmaßlicher Anschlag in Jerusalem Copyright Ohad Zwigenberg/AP Photo
Copyright Ohad Zwigenberg/AP Photo
Von Euronews mit dpa
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Bei einem mutmaßlichen Anschlag in Jerusalem sind mindestens acht Menschen verletzt worden. Ein 39-jähriger Palästinenser habe laut Polizeiangaben mit einem Auto mehrere Fußgänger gerammt.

WERBUNG

In Jerusalem sind bei einem mutmaßlichen Anschlag acht Menschen verletzt worden, einer davon schwer. Laut Polizeiangaben hatte ein 39-jähriger Palästinenser nach ersten Erkenntnissen mit einem Auto "absichtlich mehrere Fußgänger gerammt".

"Ich bin stehengeblieben, weil ich Rot hatte", erklärte ein Augenzeuge. "Ich sah, wie das Auto mit hoher Geschwindigkeit in die Menschen gerast ist, die an der Kreuzung standen, und diese verletzt hat."

Der mutmaßliche Angreifer sei vor Ort von einem Zivilisten erschossen worden, hieß es. Demnach handele sich um einen Bewohner aus Ost-Jerusalem. Die Ermittlungen dazu dauerten an. Der Vorfall ereignete sich demnach unweit des Machane-Jehuda-Markts, der auch bei Touristen beliebt ist. Der Ort befindet sich in der Nähe des Hauptbahnhofs.

Gedenktage in Israel

Am Abend begann in Israel der Soldatengedenktag, der am Dienstagabend in den Unabhängigkeitstag übergeht. Das Land feiert in diesem Jahr sein 75-jähriges Bestehen. Israels Ministerpräsident Benjamin Netanjahu teilte in Jerusalem mit: "Dieser Terroranschlag, an diesem Ort, zu dieser Zeit, erinnert uns daran, dass der Staat Israel durch viele Prüfungen und Schwierigkeiten erworben wurde."

Ziel der Attentäter sei es, die Menschen in Israel zu bezwingen und zu entwurzeln. "Wenn sie könnten, würden sie uns alle ermorden. Aber sie werden uns nicht besiegen; wir werden sie besiegen."

Die Sicherheitslage in Israel und den Palästinensergebieten ist seit langem angespannt. Seit Anfang des Jahres wurden 17 Israelis, ein Italiener und eine Ukrainerin bei Anschlägen getötet. Im gleichen Zeitraum kamen 96 Palästinenser ums Leben - sie wurden etwa bei Zusammenstößen mit der israelischen Armee oder nach eigenen Anschlägen erschossen.

Israel hatte 1967 das Westjordanland und Ost-Jerusalem erobert. Dort leben heute mehr als 600.000 israelische Siedlerinnen und Siedler. Die Palästinenser beanspruchen die Gebiete für einen eigenen Staat.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Nach Hungertod in israelischer Haft: Massiver Raketenbeschuss aus Gaza

Generalstreik und Raketen auf Israel nach Tod eines militanten Palästinensers in Haft

Schüsse vor Synagoge in Jerusalem: 8 Tote