Wiederaufbau in Borodjanka kommt nicht voran

Ein Mann geht an einem Wohnblock vorbei, dem nach einem Luftangriff vor einem Jahr der zentrale Teil fehlt. März 2023, Borodjanka, Ukraine,
Ein Mann geht an einem Wohnblock vorbei, dem nach einem Luftangriff vor einem Jahr der zentrale Teil fehlt. März 2023, Borodjanka, Ukraine,   -  Copyright  Vadim Ghirda/Copyright 2023 The AP. All rights reserved.
Von euronews

Borodjanka wurde zu Anfang der russischen Invasion schwer beschossen und erobert, bis zu 90 % des Stadtzentrums wurden zerstört. Die Einwohner üben scharfe Kritik an der Regierung, der Wiederaufbau sei nicht zeitig finanziert und angegangen worden.

Borodjanka, ein Vorort der ukrainischen Hauptstadt Kiew, ist auch ein Jahr nach dem Rückzug der russischen Streitkräfte eine der am stärksten zerstörten Städte in der Region Kiew. Die Einwohner üben scharfe Kritik an der Regierung, der Wiederaufbau sei nicht zeitig finanziert und angegangen worden.

"Die Behörden informieren uns nicht über den Zeitrahmen, sie informieren nicht über die Entscheidung, was mit unserem Haus geschehen wird. Diese Situation passt vielen Menschen nicht, auch mir nicht."

Nataliia Didkivska, Einwohnerin von Borodianka

Andrew Kravchenko/Copyright 2022 The AP. All rights reserved.
Ein Kunstwerk, das möglicherweise von dem britischen Straßenkünstler Banksy stammt, an einem bei Kämpfen zerstörten Gebäude in BorodjankaAndrew Kravchenko/Copyright 2022 The AP. All rights reserved.

Der Gemeinderat sagt, dass es zwar einige Mittel für den Wiederaufbau gäbe, es aber schwierig sei, den Wiederaufbau zu planen.

"Die Abgeordneten konnten sich nicht einigen, wie die Mittel ausgegeben werden sollen. Ich betone, ich wünsche mir, dass der Wiederaufbau mit der Entwurfplanung und Kostenvoranschlägen beginnen sollte. Einige Kollegen sehen das anders. Aber Ende März sind wir an dem Punkt, an dem wir Projekte beginnen müssen."

Iryna Zakharchenko, Gemeinderätin in Borodianka

Borodianka wurde zu Anfang der russischen Invasion schwer beschossen und erobert, bis zu 90 % des Stadtzentrums wurden zerstört. In dem Kiewer Vorort wurden auch Massengräber entdeckt, in denen anscheinend gefolterte Zivilisten gefunden wurden.

Zum selben Thema