EventsVeranstaltungenPodcasts
Loader

Finden Sie uns

WERBUNG

US-Außenminister Blinken in China: "Konstruktive Gespräche"

Blinken mit seinem chinesischen Amtskollegen Qin
Blinken mit seinem chinesischen Amtskollegen Qin Copyright Andrew Medichini/AP
Copyright Andrew Medichini/AP
Von Euronews mit dpa
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

China und die USA sprechen wieder direkt miteinander.

WERBUNG

Nach monatelangem Streit sind die beiden Großmächte USA und China wieder direkt miteinander im Gespräch.

In Peking kamen am Sonntag die beiden Außenminister Antony Blinken und Qin Gang zu mehreren Treffen zusammen, die USA sprachen von einem offenen und konstruktiven Gespräch. 

Für Blinken ist es der erste Besuch in China seit Beginn seiner Amtszeit vor mehr als zwei Jahren. Die Reise nach China war ursprünglich für den vergangenen Februar geplant gewesen - wegen Spionagevorwürfen gegen China war sie dann aber kurzfristig abgesagt wurde.

Blinken sprach dem US-Außenministerium zufolge eine Reihe von konfliktbehafteten Themen an, aber auch Bereiche, in denen China und die Vereinigten Staaten zusammenarbeiten könnten. Blinken lud Qin zu einem Gegenbesuch nach Washington ein.

Für diesen Termin werde ein geeigneter Zeitpunkt gesucht, hieß es. Details zum weiteren Verlauf des Besuchs am Montag wurden nicht bekannt.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Blinken beginnt China-Besuch: Gerüchte um Treffen mit Xi am Montag

China unterstützt Palästinenser: So will Peking Frieden im Nahen Osten schaffen

Blinken: Zeit für Verhandlungen mit Russland ist noch nicht gekommen