EventsVeranstaltungenPodcasts
Loader
Finden Sie uns
WERBUNG

Weitere Proteste nach Koranverbrennung in Schweden

Demonstration nach Koranverbrennung in Schweden
Demonstration nach Koranverbrennung in Schweden Copyright BANARAS KHAN/AFP or licensors
Copyright BANARAS KHAN/AFP or licensors
Von Julika Herzog mit dpa, AFP, AP
Zuerst veröffentlicht am
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

In Schweden gab es am Wochenende weitere Demonstrationen als Reaktion auf die Verbrennung eines Korans am Mittwoch vergangener Woche- die muslimische Welt ist entzürnt.

WERBUNG

Unterdessen gingen bei schwedischen Polizeistationen drei weitere Anträge auf öffentliche Versammlungen ein, bei denen heilige Schriften verbrannt werden sollen, neben dem Koran auch die Bibel und die Thora. 

Ein Mann irakischer Herkunft hatte vor der größten Moschee Stockholms letzte Woche das heilige Buch der Muslime verbrannt, die schwedischen Sicherheitsbehörden hatten die Aktion nicht verboten.

Das hatte, wie schon eine ganz ähnliche Aktion Anfang des Jahres, in Schweden zu großen Protesten und Boykotten geführt. Im Islam gelten mutwillige Koranschändungen als blasphemisch. In vielen islamischen Ländern drohen dafür Strafen.

Die islamische Welt reagierte ebenfalls mit scharfer Kritik. Im Irak versammelten sich etwa Demonstranten mit erhobenen Koranbüchern vor der schwedischen Botschaft. Der Iran kündigte an, vorerst keinen neuen Botschafter nach Schweden zu entsenden.

In Pakistan demonstrierten tausende Muslime nach dem Freitagsgebet, der pakistanische Außenminister Bilawal Bhutto schrieb auf Twitter, sein Land werde die Schändung des Korans in Schweden am 11. Juli bei einer Sitzung des UN-Menschenrechtsrats in Genf zum Thema machen.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Wütende Iraker stürmen schwedische Botschaft in Bagdad

"Blasphemie" - Proteste gegen Koranverbrennung in Stockholm

Schweden: Schießerei in der Nähe der israelischen Botschaft gemeldet