EventsVeranstaltungen
Loader

Find Us

WERBUNG

Olympisches Feuer auf dem Weg übers Mittelmeer nach Frankreich

Dreimastbark "Belem"
Dreimastbark "Belem" Copyright Petros Giannakouris/Copyright 2024 The AP. All rights reserved
Copyright Petros Giannakouris/Copyright 2024 The AP. All rights reserved
Von Christoph DebetsAP
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button

Eine Laterne mit dem Olympischen Feuer der Sommerspiele von 2024 ist auf einem Segelschiff aus dem 19. Jahrhundert auf dem Weg von Griechenland nach Frankreich.

WERBUNG

Das Olympische Feuer ist auf dem Weg nach Frankreich. Im Hafen von Piräus stach das Segelschiff „Belem“ in See, an Bord eine Laterne mit dem Olympischen Feuer. In 12 Tagen soll die 1896, dem Jahr der ersten Olympischen Spiele der Neuzeit in Athen, vom Stapel gelaufene „Belem“ mit ihrer wertvollen Fracht in Marseille eintreffen.

Das Olympische Feuer war am 16. April in Olympia vor den Ruinen des Hera-Tempels entzündet worden.

Vom Heiligen Hain in Olympia aus trug eine Fackelträgerstaffel die Flamme 5.000 Kilometer durch Griechenland. Die Strecke umfasste mehrere Inseln und einen Übernachtungsstopp auf der antiken Akropolis.

Über Nacht war das olympische Feuer in der französischen Botschaft untergebracht und wurde am Samstagmorgen in den Hafen von Piräus gebracht.

Am 8. Mai läuft die unter Denkmalschutz stehende, älteste Dreimastbark Frankreichs in den Hafen von Marseille ein. Dann soll das Olympische Feuer von etwa 10.000 Fackelträgern an 68 Tagen durch Frankreich getragen werden.

Am französischen Nationalfeiertag, dem 14. Juli, erreicht das Olympische Feuer Paris. Bis zur Eröffnungsfeier am 26. Juli tourt es rund um Paris und in der Stadt.

Die Spiele der XXXIII. Olympiade finden vom 26. Juli bis 11. August statt.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Vor Olympischen Spielen in Paris: Polizei vertreibt Migranten aus provisorischem Lager

Olympische Spiele in Paris: Insider-Tipps für die Reise in die Stadt des Lichts

Paris 2024: Französische Städte erteilen olympischem Fackellauf eine Absage