EventsVeranstaltungenPodcasts
Loader
Finden Sie uns
WERBUNG

Riccardo Muti schlägt mit Musik Brücken der Brüderlichkeit

Riccardo Mutis Programm heißt "Wege der Freundschaft".
Riccardo Mutis Programm heißt "Wege der Freundschaft". Copyright Gregorio Borgia/Copyright 2022 The AP. All rights reserved.
Copyright Gregorio Borgia/Copyright 2022 The AP. All rights reserved.
Von Luca Palamara
Zuerst veröffentlicht am
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

"Dass wir alle Brüder werden, das ist unsere Aufgabe", sagt der Stardirigent.

WERBUNG

Riccardo Mutis "Wege der Freundschaft" führen in diesem Sommer von Ravenna nach Pompeji und nach Jordanien. Das Programm bringt seit vielen Jahren Musik an vom Krieg verwundete Orte.

Brahms, Gluck, Bellini, Musik, die heilt,... davon ist der Star-Dirigent überzeugt.

In diesem Jahr hat Muti mit der Wahl Jordanien den Fokus einmal wieder auf die syrischen Flüchtlinge gerichtet, den Krieg in Syrien, an den kaum einer mehr denkt. Mutis Ziel ist es Brücken zu schlagen. Brücken der Brüderlichkeit.

Für Muti ist Musik ein Umarmen und ein Festhalten.

Riccardo Muti: "Das Öffnen der Arme besteht aus zwei Bewegungen: einmal das Öffnen zur Begrüßung und dann das Festhalten. Sie öffnen nicht die Arme, um den anderen dann zu Boden fallen zu lassen nach dem Motto: Sieh zu, wie du zurecht kommst."

Violistin Nouran Husni Moh’d Meho, Violinistin: "Musik ist eine Weltsprache. Obwohl wir keine Fremdsprachen sprechen, kein Italienisch, haben wir die Musik gemeinsam. Wenn italienische und jordanische Musiker zusammen spielen, lernen wir voneinander."

Klassische Musik trifft auf traditionelle syrische Musik.

Sängerin Mirna Kassis sagt: "Es ist Musik, die von den vergessenen Menschen spricht, von denen, die Krieg und Elend ertragen haben und vergessen wurden. Wir wollen die Stimmen dieser Menschen zum Leben erwecken."

Im Jahr 2020 folgte Euronews bereits den Straßen der Freundschaft und dem Dirigenten Riccardo Muti mit seinem wunderschönen Konzert zu der archäologischen Stätte von Paestum in der Nähe von Pompeji. Auch dies zu Ehren des syrischen Volkes, das wegen des Krieges gezwungen war, nach Jordanien zu fliehen. Heute, drei Jahre später klingt die Musik der Freundschaft in Ravenna, in Jerash in Jordanien und im Großen Theater des antiken Pompeji.

Riccardo Muti: "Im Cherubini-Orchester arbeiten jordanische Musiker mit italienischen Künstlern harmonisch zusammen. Wenn wir uns gemeinsam um Harmonie und Schönheit bemühen, werden wir zu Brüdern. Das ist unsere Aufgabe."

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

"Stolz und ein paar Tränen": Riccardo Muti spielt Haydn in Caserta

Riccardo Muti dirigiert im Iran

Touristen entdecken neue Kinderzeichnungen von Gladiatoren in Pompeji bei Neapel in Italien