EventsVeranstaltungenPodcasts
Loader
Finden Sie uns
WERBUNG

Parlamentswahl in Luxemburg: Wahlsieger Luc Frieden will Regierung bilden

Wahlsieger Luc Frieden
Wahlsieger Luc Frieden Copyright AFP
Copyright AFP
Von euronews
Zuerst veröffentlicht am Zuletzt aktualisiert
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Die konservative CSV hat die Parlamentswahl in Luxemburg gewonnen. CSV-Spitzenkandidat Luc Frieden will eine Regierung bilden. An dieser könnte der bisherige Ministerpräsident Xavier Bettel beteiligt sein.

WERBUNG

Der luxemburgische Ministerpräsident Xavier Bettel muss voraussichtlich auf die von ihm angestrebte dritte Amtszeit verzichten. Bei der Parlamentswahl, der sogenannten Chamberwahl, wurde er mit seiner liberalen Partei DP wie vor drei Jahren drittstärkste Kraft. 18,7 Prozent der Stimmen entfielen auf die DP.

Bettel regierte bislang in einer Koalition mit der Sozialdemokratischen Partei und den Grünen, die wahrscheinlich nicht mehr zustandekommt.

Die konservative CSV landete mit einem Stimmanteil von 29,2 Prozent auf dem ersten Platz, gefolgt von der Sozialdemokratie. CSV-Spitzenkandidat Luc Frieden sagte angesichts des Ergebnisses, seine Partei habe das Mandat erhalten, eine Regierung zu bilden. Dafür könnte Frieden, der unter Jean-Claude Juncker mehrere Ministerämter ausübte, ein Bündnis mit Bettels DP oder mit der sozialdemokratischen LSAP schmieden.

Deutliche Verluste im Vergleich zu 2018 verzeichneten die Grünen, sie büßten rund 6,6 Prozentpunkte ein.

Im Wahlkampf gehörte die Wohnungsnot in dem Großherzogtum - dem reichsten Mitgliedsstaat der Europäischen Union - zu den wichtigsten Themen.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Umstrittenes Bettelverbot entfacht heftige Debatte in Luxemburg

Großbritannien: Labour will Einwanderungskontrollen statt Ruanda-Deal

"Neue Ära" in Katalonien: Sozialisten siegen bei Regionalwahlen