EventsVeranstaltungenPodcasts
Loader

Finden Sie uns

WERBUNG

Vereinte Nationen schicken Hilfe in Erdbeben-Region Afghanistans

Die Vereinten Nationen haben Hilfszahlungen für Afghanistan freigegeben
Die Vereinten Nationen haben Hilfszahlungen für Afghanistan freigegeben Copyright MOHSEN KARIMI/AFP or licensors
Copyright MOHSEN KARIMI/AFP or licensors
Von Euronews mit dpa, AP
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Die UN gaben rund 4,7 Millionen Euro Soforthilfe für die von den Erdbeben betroffenen Regionen frei.

WERBUNG

Nach den verheerenden Erdbeben, die am Samstag die Provinz Herat im Westen Afghanistans erschüttert haben, bemühen sich die Vereinten Nationen, Hilfe in das isolierte Land zu bringen. 

Die UN gaben rund 4,7 Millionen Euro Soforthilfe frei und kündigten nach der Abschätzung des Bedarfs einen baldigen Spendenaufruf an. Das Auswärtige Amt hat auf X mitgeteilt, dass Deutschland fünf Millionen Euro Hilfsgelder zusagt. Diese werden über den humanitären Fonds für Afghanistan bereitgestellt. Damit sollen Aktivitäten von Hilfsorganisation wie der Caritas, Save the Children, World Vision, aber auch die humanitäre Arbeit der UN-Behörden in dem Land unterstützt werden.

Auch die in Afghanistan herrschenden Taliban haben Unterstützung für die vom Erdbeben betroffenen Regionen versprochen, wie der stellvertretende Regierungschef Abdul Ghani Baradar bei einem Besuch in der Provinz Herat mitteilte.

Rund 11.000 Menschen sind von der Katastrophe betroffen. Laut dem afghanischen Sender Tolonews kamen bisher mindestens 2400 Menschen ums Leben, das UN-Nothilfebüro OCHA sprach von mehr als 1000 Toten.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Erneut Beben nahe Herat: Dutzende Häftlinge aus beschädigten Gefängnissen entlassen

Prozess gegen zwei ehemalige ruandische Beamte wegen Kriegsverbrechen und Völkermord

Mehr als 300 Tote nach Überschwemmungen in Afghanistan