EventsVeranstaltungenPodcasts
Loader
Finden Sie uns
WERBUNG

Unterstützungskundgebungen für Gaza: In Teheran flogen Eier, in Beirut gab es Straßenschlachten

Auseinandersetzung zwischen Soldaten und Demonstranten in Beirut
Auseinandersetzung zwischen Soldaten und Demonstranten in Beirut Copyright Hassan Ammar/Copyright 2023 The AP. All rights reserved
Copyright Hassan Ammar/Copyright 2023 The AP. All rights reserved
Von euronews
Zuerst veröffentlicht am
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

In mehreren Städten im Nahen und Mittleren Osten kam es zu Unterstützungskundgebungen für die Bevölkerung im Gazastreifen.

WERBUNG

Vor der israelischen Botschaft in der jordanischen Hauptstadt Amman haben Tausende demonstriert: Sie machen die israelische Armee für den Angriff auf das Al-Ahli-Krankenhaus im Gazastreifen verantwortlich.

In Beirut kam es bei einer ähnlichen Kundgebung vor der US-Botschaft zum Einsatz von Wasserwerfern und von Tränengas, nachdem aus der Menge Steine aus das Gebäude geschmissen worden waren.

In Hebron im Westjordanland lieferten sich Palästinenser Auseinandersetzungen mit israelischen Sicherheitskräften. Sie errichteten vereinzelte Straßensperren und zündeten Autoreifen an.

Ebenfalls zu Solidaritätskundgebungen für die Bevölkerung im Gazastreifen kam es in Nablus.

In der irakischen Hauptstadt Bagdad versammelten sich Menschen auf dem Tahrir-Platz, um dem palästinensischen Volk ihre Unterstützung auszudrücken.

Tunis: Kundgebung vor französischer Botschaft

In der tunesischen Hauptstadt Tunis gab es eine Demonstration vor der französischen Botschaft. Die Menge forderte die Ausweisung der Bediensteten, da Frankreich Israel unterstütze.

Tausende Menschen waren es in Istanbul, die es zur israelischen Vertretung zog, um gegen das Vorgehen im Gazastreifen zu protestieren.

In Teheran wurden die britische und die französische Botschaft mit Eiern beworfen. In Sprechchören wünschte die Menge dem Staat Israel den Tod.

Die Polizei schritt ein, als es in New York zum Aufeinandertreffen zweier rivalisierender Protestmärsche kam: Der eine unterstützte Israel, der andere die palästinensische Bevölkerung.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

"Nirgendwo sicher": Israels Bombardierung von Gaza dauert unvermindert an

Studentenproteste gegen den Gaza-Krieg breiten sich aus

Macron gedenkt der Hamas-Opfer in Israel - 42 Geiseln aus Frankreich