EventsVeranstaltungenPodcasts
Loader

Finden Sie uns

WERBUNG

Verbot für Atomwaffentests: Russland hebt Ratifizierung auf

Russlands Präsident hat ein Gesetz unterzeichnet, dass die Ratifizierung de Vertrags über den Stopp von Atomwaffentests aufhebt
Russlands Präsident hat ein Gesetz unterzeichnet, dass die Ratifizierung de Vertrags über den Stopp von Atomwaffentests aufhebt Copyright Pavel Bednyakov/Sputnik
Copyright Pavel Bednyakov/Sputnik
Von Euronews mit dpa
Zuerst veröffentlicht am
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Russlands Präsident hat ein Gesetz unterzeichnet, dass die Ratifizierung de Vertrags über den Stopp von Atomwaffentests aufhebt.

WERBUNG

Russlands Präsident Wladimir Putin hat an diesem Donnerstag ein Gesetz unterzeichnet, das die Ratifizierung des Verbots von Atomwaffentests aufhebt.

Moskau hatte den erwarteten Schritt damit begründet, dass das Land die gleichen Möglichkeiten haben müsse wie die Atommacht USA. Die USA haben den Vertrag über den Stopp von Nukleartests (CTBT) nie ratifiziert. Russlands stellvertretender Außenminister Sergej Rjabkow erklärte, dass Russland das Verbot auch weiterhin einhalten werde und Atomtests nur dann wieder aufnehmen würde, wenn die USA dies täten.

Die US-Luftwaffe hat an diesem Mittwoch mitgeteilt, dass sie eine nuklearfähige Minuteman-III-Rakete über dem Pazifik gesprengt hat, nachdem nach dem Start vom Luftwaffenstützpunkt Vandenberg in Kalifornien eine Anomalie festgestellt worden war. Der Kreml-Sprecher reagierte auf diesen Test mit der Aussage, dass er "über die entsprechenden Kanäle" informiert worden sei und dass die russische Seite die gleichen Abläufe befolge.

Im Westen in man besorgt, dass Russland seine Nukleartests wieder aufnehmen könnte, um den Westen von einer weiteren militärischen Unterstützung der Ukraine abzubringen.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Russland schottet sich weiter ab: Börse in Moskau stellt Handel mit Euro und Dollar ein

"Gefährlicher Schritt": Das sagt Putin zum Einsatz deutscher Waffen gegen Russland

Ukraine schlägt zurück: Massive Drohnenangiffe auf der Krim und in Russland