EventsVeranstaltungenPodcasts
Loader
Finden Sie uns
WERBUNG

Will Frankreich die Olympische Winterspiele ernsthaft an der Mittelmeerküste ausrichten?

Nicht viel Schnee: Menschen sonnen sich und schwimmen am langen Kieselstrand von Carras im Zentrum von Nizza an der Côte d'Azur
Nicht viel Schnee: Menschen sonnen sich und schwimmen am langen Kieselstrand von Carras im Zentrum von Nizza an der Côte d'Azur Copyright JEAN-CHRISTOPHE MAGNENET/AFP via Getty Images
Copyright JEAN-CHRISTOPHE MAGNENET/AFP via Getty Images
Von Saskia O'Donoghue mit AFP
Zuerst veröffentlicht am
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Dieser Artikel wurde im Original veröffentlicht auf Englisch

Das Nationale Olympische und Sportkomitee Frankreichs hat mit seiner Entscheidung, die berühmte sonnige Stadt Nizza als potenziellen Gastgeber der Winterspiele 2030 vorzuschlagen, für Verwirrung gesorgt.

WERBUNG

Noch vor der Ausrichtung der Olympischen Sommerspiele im nächsten Jahr hat Frankreich offiziell seine Bewerbung beim Internationalen Olympischen Komitee (IOC) eingereicht, um auch die Olympischen Winterspiele 2030 auszurichten.

Die schneebedeckte Region Haute-Savoie wurde bereits als potenzieller Austragungsort für die Olympischen Winterspiele vorgeschlagen, aber die Einbindung des typisch sonnigen Nizza scheint eine gewagte Entscheidung zu sein.

Frankreich sieht sich zwei ernsthaften Konkurrenten für die Olympischen Spiele 2030 gegenüber - der Schweiz und Schweden, die beide für ihre eher winterlichen Gefilde bekannt sind.

Das Nationale Olympische und Sportkomitee Frankreichs (CNOSF) lässt sich von so etwas wie ganzjährigem Sonnenschein jedoch nicht aufhalten.

"Es handelt sich eindeutig um zwei große Kontrahenten. Schweden ist für 2026 gescheitert, aber es hat echte Trümpfe in der Hand, und die Schweiz ist auch ein sehr ernsthafter Kandidat. Es könnte eng werden", wird eine dem Olympischen Komitee nahestehende Quelle zitiert.

Frankreichs 4er-Bob Lauf 3 bei den Olympischen Winterspielen 2022, Sonntag, 20. Februar 2022, im Bezirk Yanqing in Peking.
Frankreichs 4er-Bob Lauf 3 bei den Olympischen Winterspielen 2022, Sonntag, 20. Februar 2022, im Bezirk Yanqing in Peking.Dmitri Lovetsky/AP

Wie würde eine Winterolympiade in Nizza funktionieren?

Es wird angenommen, dass Nizza im Falle einer erfolgreichen Bewerbung Frankreichs die Hallensportarten Eiskunstlauf, Eishockey, Eisschnelllauf und Curling ausrichten würde.

Die alpinen Disziplinen würden in den französischen Alpen stattfinden, wo Grenoble, Albertville und Chamonix bereits Olympische Winterspiele ausgerichtet haben.

CNOSF-Präsident David Lappartient sagt, dass 95 % der Austragungsorte für die Spiele bereits feststehen und dass bereits ein Budget von 1,5 Milliarden Euro zur Verfügung steht. Ein Teil dieses Betrags wird laut einer Quelle, die mit der französischen Bewerbung vertraut ist, in den Bau einer "Eisbahn in Nizza" fließen.

Justine Braisaz-Bouchet aus Frankreich nähert sich der Ziellinie während des 12,5-Kilometer-Massenstart-Biathlons der Frauen bei den Olympischen Winterspielen 2022
Justine Braisaz-Bouchet aus Frankreich nähert sich der Ziellinie während des 12,5-Kilometer-Massenstart-Biathlons der Frauen bei den Olympischen Winterspielen 2022Frank Augstein/AP

Die ersten Entscheidungen darüber, wer die Ehre haben wird, die Olympischen Winterspiele in sieben Jahren zu beherbergen, werden in drei Wochen fallen. Auf einer Veranstaltung am 28. November in Paris wird die IOC-Exekutive entscheiden, welche Kandidaten in die nächste Phase der Bewerbung eintreten werden.

Die endgültige Entscheidung über den Gastgeber wird auf einer IOC-Sitzung im Jahr 2024 getroffen. Sie wird wahrscheinlich in Frankreich stattfinden, wenn das Land noch im Rennen ist - oder außerhalb des Landes, wenn es nicht im Rennen ist. Die CNOSF ist zuversichtlich, dass sie in der Lage ist, die Veranstaltung auszurichten - ungeachtet der Meinungen von Gegnern.

"Wir haben eine echte Chance. Der Zeitpunkt ist gut und unsere Infrastruktur ist attraktiv", sagte David Lappartient gegenüber AFP und fügte hinzu: "Wir glauben, dass die Olympischen Winterspiele 2030 für die Olympischen Winterspiele das sein können, was Paris 2024 für die Olympischen Sommerspiele ist... mit nachhaltigen, wirtschaftlichen Spielen."

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Digitaler Fußabdruck: Sportler kämpfen um E-Reputation

Wird es in Paris bald Flugtaxis geben?

Wasserverschmutzung in der Seine: Olympischer Probewettbewerb in Paris verkürzt