EventsVeranstaltungen
Loader

Find Us

FlipboardLinkedinInstagramTelegram
Apple storeGoogle Play store
WERBUNG

Wasserverschmutzung in der Seine: Olympischer Probewettbewerb in Paris verkürzt

Blick auf die Seine
Blick auf die Seine Copyright Michel Euler/Copyright 2023 The AP. All rights reserved.
Copyright Michel Euler/Copyright 2023 The AP. All rights reserved.
Von euronews
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Wasserverschmutzung in der Seine: Ein olympischer Probewettbewerb in Paris wurde verkürzt. Aus einem Drei- wurde ein Zweikampf.

WERBUNG

Es sollte ein Probewettbewerb für die Olympischen Sommerspiele im kommenden Jahr sein. Doch wegen Wasserverschmutzung in der Seine wurde in Paris aus dem Triathlon ein Zweikampf. Eine örtliche Ausweichmöglichkeit für die Austragung der olympischen Wettbewerbe in der Seine gibt es nicht.

Pierre Rabadan, stellvertretender Bürgermeister von Paris, erläuterte: „Wir haben immer noch keine Erklärung für die Verschlechterung der Wasserqualität. Sie wurde bei zwei Messungen beobachtet, die Unterschiede aufwiesen. Wie wir bereits sagten, läuft eine Untersuchung, um die Ursache für die Verschlechterung zu ermitteln."

Verunreinigtes Wasser im Zusammenhang mit olympischen Freiwasserschwimmwettkämpfen war bereits mehrfach ein Kritikpunkt. 2019 kam es in Tokio nach einem Probewettkampf zu Protesten von Sportlern, im Vorfeld der Spiele 2016 in Rio sorgte die Wasserverschmutzung in der Guanabara-Bucht für Schlagzeilen.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Digitaler Fußabdruck: Sportler kämpfen um E-Reputation

Athener Olympiastadion muss wegen Sicherheitsmängeln am Dach schließen

Tanzen und Paneurhythmie: Die Universelle Weiße Bruderschaft feiert ihr neues spirituelles Jahr