Musicians for Palestine: Tausende Musiker fordern Waffenstillstand im Gazastreifen

Tom Morello, Kali Uchis, Jarvis Cocker und Lucy Dacus gehören zu den Musiker:innen, die den offenen Brief unterzeichnet haben.
Tom Morello, Kali Uchis, Jarvis Cocker und Lucy Dacus gehören zu den Musiker:innen, die den offenen Brief unterzeichnet haben. Copyright Paul A. Hebert/Invision/AP - John Salangsang/Invision for UMG/AP Images - AP Photo/Mark Allan - Evan Agostini/Invision/AP
Von David Mouriquand
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Dieser Artikel wurde im Original veröffentlicht auf Englisch

In einem offenen Brief haben Tausende Musikerinnen gemeinsam einen sofortigen Waffenstillstand im Gazastreifen gefordert.

WERBUNG

Zack de la Rocha (Sänger von Rage Against The Machine), Tom Morello (Gitarrist von Rage Against The Machine), die Punk-Band Bikini Kill, Lucy Dacus (Mitglied von Boy Genius), die Rock-Band Mogwai und die Sängerin Kali Uchis gehören zu den Tausenden Musiker, die in einem offenen Brief einen sofortigen Waffenstillstand im Gazastreifen fordern.

Mehr als 4000 Künstler haben sich unter dem Namen Musicians for Palestine zusammengeschlossen und den Brief unterschrieben.

"Wir solidarisieren uns mit dem Kampf des palästinensischen Volkes für Freiheit, Gerechtigkeit und gleiche Rechte", heißt es in dem Brief. "Wir unterstützen die Freiheit von Aktivisten und Künstlern auf der ganzen Welt, sich mit friedlichen Mitteln zu engagieren, um Rechenschaft zu erlangen, Ungerechtigkeit zu bekämpfen und nach Freiheit, einem gerechten Frieden und Würde zu streben."

Weiter heißt es: "Heute fordern wir einen sofortigen Waffenstillstand und humanitäre Hilfe in Gaza sowie ein Ende der Belagerung. Im Anschluss muss unsere Vision einer gerechten und friedlichen Zukunft für alle unsere dringendste Aufgabe sein. Wir rufen alle, die diese Vision teilen, auf, sich uns anzuschließen".

Viele Künstler haben sich in den letzten Wochen zu dem Konflikt geäußert.

Anfang dieses Monats schrieben Dua Lipa, Killer Mike von Run The Jewels, Michael Stipe und andere einen offenen Brief an Präsident Biden, in dem sie eine sofortige Deeskalation und einen Waffenstillstand im Gazastreifen und in Israel forderten.

Der Krieg zwischen Israel und der Hamas sorgt in Hollywood für Spaltung

Gal Gadot, Chris Pine, Mark Hamill und Jamie Lee Curtis gehören zu den 700 Hollywood-Größen, die einen offenen Brief unterzeichneten, in dem sie ihre Unterstützung für Israel zum Ausdruck brachten. Über 2.000 Prominente, darunter Tilda Swinton und Robert Del Naja von Massive Attack, unterzeichneten einen offenen Brief, in dem sie zur Waffenruhe aufriefen.

Eine Gruppe von jüdischen Prominenten und Influencern sprach mit Führungskräften der Plattform TikTok, um ihre Besorgnis über einen offensichtlichen Anstieg von antisemitischen Inhalten und Fehlinformationen auf der App nach dem Hamas-Anschlag vom 7. Oktober zu äußern. Während des Telefonats sagte der Schauspieler Sacha Baron Cohen zu den TikTok-Führungskräften: "Was bei TikTok passiert, ist, dass es die größte antisemitische Bewegung seit den Nazis schafft. Schämen Sie sich."

Vor kurzem wurde die Schauspielerin Susan Sarandon von ihrer Agentur entlassen, nachdem sie kontroverse pro-palästinensische Aussagen getätigt hatte. Die Schauspielerin Melissa Barrera verlor ihre Rolle in "Scream VII" Medienberichten zufolge ebenfalls wegen pro-palästinensischer Äußerungen.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Dritte Geiselgruppe der Hamas ist frei, 180 sind noch in Gaza gefangen

Geisel-Deal zwischen Israel und Hamas: Waffenruhe in Gaza ab Donnerstag 10 Uhr

Israel und Hamas einigen sich auf 4 Tage Feuerpause, Geiselfreilassung und Hilfslieferungen