EventsVeranstaltungenPodcasts
Loader
Finden Sie uns
WERBUNG

Razzien bei Anhängern von Hamas und Samidoun

Razzien in Deutschland gegen radikale Islamisten
Razzien in Deutschland gegen radikale Islamisten Copyright Sven Kaeuler/(c) Copyright 2023, dpa
Copyright Sven Kaeuler/(c) Copyright 2023, dpa
Von Euronews
Zuerst veröffentlicht am Zuletzt aktualisiert
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

In mehreren deutschen Bundesländern hat die Polizei am frühen Donnerstagmorgen Razzien bei Mitgliedern und Anhängern der verbotenen Gruppen Hamas und Samidoun durchgeführt.

WERBUNG

In mehreren deutschen Bundesländern hat die Polizei am frühen Donnerstagmorgen Razzien bei Mitgliedern und Anhängern der verbotenen Gruppen Hamas und Samidoun durchgeführt. 

15 Objekte wurden durchsucht, allein in Berlin elf, um Beweismittel sichern. Man wolle konsequent gegen radikale Islamisten vorgehen, erklärte das Innenministerium. Mehr als 300 Polizisten waren im Einsatz. Sieben Durchsuchungen in der Hauptstadt betreffen die Palästinenser-Organisation Hamas und vier den Verein Samidoun. Es handele sich vor allem um Wohnungen von Unterstützern sowie um Vereinsräume.

"Konsequentes Vorgehen gegen radikale Islamisten"

"Mit den Verboten von Hamas und Samidoun in Deutschland haben wir das klare Signal gesetzt, dass wir keinerlei Verherrlichung oder Unterstützung des barbarischen Terrors der Hamas gegen Israel dulden", sagte Bundesinnenministerin Nancy Faeser. "Wir setzen unser konsequentes Vorgehen gegen radikale Islamisten fort."

Die Organisation Samidoun unterstützt die Hamas und hatte eine Feier der Angriffe auf Israel am 7. Oktober organisiert.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Geisel-Deal zwischen Israel und Hamas: Waffenruhe in Gaza ab Donnerstag 10 Uhr

Fußball-EM: Deutschland bereitet sich auf "alle denkbaren Gefahren" vor

Nach über 30 Jahren Flucht: Frühere RAF-Terroristin Daniela Klette festgenommen