Barbarischer Mord an Lehrer: Sechs Schüler in Frankreich verurteilt

Blumen am Tatort nahe Paris am 16.10.2020
Blumen am Tatort nahe Paris am 16.10.2020 Copyright Bertrand Guay/AP
Von Greta Ruffinodpa, AP
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Vor einem Pariser Jugendgericht mussten sich sechs Schüler verantworten, die mit der Bluttat etwas zu tun gehabt haben sollen.

WERBUNG

Das Pariser Gericht befand fünf der Angeklagten, die zum Zeitpunkt des Angriffs 14 und 15 Jahre alt waren, für schuldig, den Lehrer Samuel Paty observiert und für den Angreifer identifiziert zu haben.

Ein weiterer Angeklagter, der zum Zeitpunkt des Angriffs in einem Pariser Vorort 13 Jahre alt war, wurde beschuldigt, in einem Kommentar, der die Wut gegen den Lehrer im Internet verschärfte, Lügen über die Debatte im Klassenzimmer verbreitet zu haben.

Alle wurden zu kurzen Haftstrafen oder Bewährungsstrafen verurteilt. Der Vorwurf lautete auf Bildung einer kriminellen Vereinigung. Die Teenager sagten aus, dass sie nicht wussten, dass der Lehrer getötet werden würde.

Der Haupttäter wurde kurz nach der Tat am 16. Oktober 2020 von der Polizei erschossen. Er war tschetschenischer Abstammung und hatte sich dem Islamismus zugewandt.

Vor der Tat war im Internet gegen Paty gehetzt worden, weil er im Unterricht zum Thema Meinungsfreiheit Karikaturen des Propheten Mohammed gezeigt hatte.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Messerangriff an Schule in Wuppertal: zwei Schüler schwer verletzt

Nahe Paris: 33-Jähriger soll Frau und vier Kinder getötet haben

Human Rights Watch: Israel hungert Menschen im Gazastreifen aus