Skandal im polnischen Parlament: Rechtspolitiker löscht Chanukka-Kerzen mit Feuerlöscher

Der rechtsextreme polnische Abgeordnete, Gschegusch Braun, hat mit einem Feuerlöscher die Kerzen eines großen Chanukka-Leuchters gelöscht.
Der rechtsextreme polnische Abgeordnete, Gschegusch Braun, hat mit einem Feuerlöscher die Kerzen eines großen Chanukka-Leuchters gelöscht. Copyright Euronews
Von Diana Resnik
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Während der neue Regierungschef, Donald Tusk, eine Rede hielt, hat ein rechtsextremer Abgeordneter im Parlament die Kerzen eines Chanukka-Leuchters mit einem Feuerlöscher gelöscht.

WERBUNG

Der Chef der neuen pro-europäischen Regierung, Donald Tusk, hat in seiner Grundsatzrede mehrere starke Botschaften ausgesprochen. Er will sein Land wieder auf die europäische Bühne bringen, der Ukraine Unterstützung gewähren und die tief gespaltene polnische Gesellschaft wieder einen.

,,Absolut skandalös"

Während der Plenarsitzung hat der rechtsextreme Abgeordnete, Grzegorz Braun, einen Feuerlöscher genommen und die Kerzen von einem Chanukka-Leuchter gelöscht, der von Vertretern der jüdischen Gemeinde, die auf Einladung des Parlamentspräsidenten in das Gebäude gekommen waren, zum jüdischen Chanukka-Fest angezündet worden waren. Braun ist ein pro-russisches Mitglied der Föderationspartei. Er hat in der Vergangenheit fälschlicherweise behauptet, es gebe eine Verschwörung, Polen in einen "jüdischen Staat" zu verwandeln.

Der polnische Abgeordnete Grzegorz Braun löscht während einer Plänarsitzung im Parlament einen Chanukka-Leuchter mit einem Feuerlöscher.

Der Sprecher des Parlaments, Szymon Holownia, sagte, er werde ihn bei der Staatsanwaltschaft anzeigen. Er bezeichnete die Tat als „absolut skandalös“. Der neue Ministerpräsident Donald Tusk nannte den Vorfall eine Schande und sagte, so etwas dürfe sich nie wiederholen. Nach dem Vorfall wurden die Kerzen wieder angezündet.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

"Nie wieder ist jetzt": Europa demonstriert gegen Antisemitismus

Antisemitismus bei Adidas? Aufschrei gegen CEO Bjørn Gulden wegen Kanye West

Spionage-Software Pegasus in Polen: Wer hat wen illegal abgehört?