EventsVeranstaltungenPodcasts
Loader
Finden Sie uns
WERBUNG

EmTech Europe in Griechenland : wie KI unser Leben verändert

Weltwirtschaftsforum in Davos
Weltwirtschaftsforum in Davos Copyright Markus Schreiber/AP
Copyright Markus Schreiber/AP
Von Greta RuffinoSymela Touchtidou
Zuerst veröffentlicht am
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Bildung, Medizin, Archäologie: Auf der EmTech Europe in Griechenland werden einige verblüffende Beispiele für KI-Nutzung präsentiert.

WERBUNG

Eine Verbesserung der Unternehmensproduktivität, die Bekämpfung tödlicher Krankheiten und die weltweit beste Bildung für alle - Künstliche Intelligenz verändert unser Lebenauf beispiellose Weise.

edX-Plattform: Bildung für alle

Auf der vom MIT in Griechenland mitorganisierten EmTech Europe präsentiert Professor Anant Agarwal die edX-Plattform - mit der Bildung für alle zugänglich gemacht werden soll.

"KI verändert die Bildung. Bei edX haben wir eine Reihe von Bildungstools namens "Expert" auf den Markt gebracht. Es handelt sich um einen Chatbot, der den Studierenden dabei helfen kann, das richtige Lernangebot für sich zu finden. Bald werden KI-Lehrer Schüler unterrichten. KI wird, in Kombination mit echter menschlicher Intelligenz, die Schüler noch besser unterrichten", so Agarwal.

KI hilft Krankheiten zu bekämpfen

Personnalisierte Medizin und Therapien sind die Zukunft der Gesundheitsversorgung. KI hilft bei der Entwicklung neuer Medikamente zur Bekämpfung der "großen Killer", Krankheiten wie Krebs und Alzheimer.

Manolis Kellis, Leiter der MITGruppe für Computational Biology, erklärt:

"KI ist an der Entwicklung von Medikamenten beteiligt, an der Forschung zur Herstellung neuer Medikamente. Diese Forschung basiert auf unserem Verständnis der 'Sprache', mit der die Funktion jedes Proteins und seine Struktur in 3D kodiert werden kann.Wir hoffen, mit Hilfe der KI die Zeit für die Herstellung neuer Medikamente zu verkürzen."

"Ithaca": Antike Texte wieder herstellen

KI revolutioniert auch die klassische Forschung: "Ithaca" zum Beispiel stellt dank KI beschädigte antike Texte wieder her und liefert so neue wertvolle Informationen.

Mit entwickelt hat es Yannis Assael von Google DeepMind: "Ich wollte der Welt zeigen, dass KI ein Katalysator sein kann, selbst in Bereichen wie den klassischen Studien. Und das ist uns mit unserem Projekt "Ithaca" gelungen. Historiker und Forscher, die "Ithaca" verwenden, haben Leistungssprünge erzielt, die seine Wirkung bestätigen.

Auch wenn KI-Experten begeistert sind, von dem was in Zukunft noch kommt, betonen sie dennoch die Notwendigkeit einer internationalen Regulierung, damit das enorme Potenzial der KI nicht aus falschen Gründen genutzt wird.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Eine 24-Stunden-Datenautobahn 3,5 Kilometer tief im Meer

Sprechende Tomaten und hungrige Raupen: Weitere Geheimnisse der Pflanzenkommunikation entschlüsselt

KI und Europawahlen: Kann die neue Technologie den Euroskeptizismus schüren?