EventsVeranstaltungen
Loader

Find Us

WERBUNG

Giorgia Meloni kandidiert für Europaparlament

Gioriga Meloni
Gioriga Meloni Copyright Roberto Monaldo/LaPresse/Copyright 2024 The AP. All rights reserved.
Copyright Roberto Monaldo/LaPresse/Copyright 2024 The AP. All rights reserved.
Von Fortunato PintoEuronews
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Auf dem Parteitag in Pescara hat die italienische MInisterpräsidentin ihre Kandidatur bekanntgegeben. Ihre Fratelli d'Italia können im Juni damit rechnen, die Zahl der Europaabgeordneten zu vervierfachen.

WERBUNG

Die italienische Ministerpräsidentin Giorgia Meloni tritt bei den Europawahlen im kommenden Juni an. Meloni gab ihre Kandidatur auf dem Parteitag der Fratelli d’Italia in Pescara bekannt.

"Wir wollen, dass Italien eine zentrale Rolle dabei spielt, das zu ändern, was in Europa nicht funktioniert. Warum? Dieses Italien, das sich heute verändert, viele werden sagen, dass es nicht möglich ist, aber ich habe es gesagt und ich wiederhole es, es ist möglich.  Versuchen Sie es. Denn wer Mut hat, denkt darüber nach, ob er Erfolg haben kann", begründete Meloni ihre Entscheidung.

Außenminister Antonio Tajani überbrachte Grüße des Koalitionspartners Forza Italia.

„Jahrelang sagten sie uns, dass es keine Wahl gäbe, dass wir Europa nicht ändern könnten, sondern dass wir uns für Europa ändern müssten. In anderthalb Jahren an der Spitze der Nation hat Giorgia Meloni gezeigt, dass eine Veränderung Europas möglich ist, und das Italien bei diesem Wandel eine führende Rolle spielen“, lautete die Botschaft kurz bevor Meloni die Bühne in Pescara betrat. „Wir wollen ein Europa, in dem wir uns wiedererkennen können, und deshalb wollen wir seine Geschichte gemeinsam neu schreiben. Heute ist es endlich möglich, mit Giorgia verändert Italien Europa“, heißt es in dem Wahlwerbespot abschließend.

Brüder Italiens in Meinungsumfragen bei  27 Prozent

Fratelli d'Italia hatte sechs Abgeordnete im scheidenden Europaparlament. Sie waren Teil der Fraktion der Europäischen Konservativen und Reforer (EKR). Laut der aktuellen Ipsos-Umfrage für Euronews könnte Melonis Partei bei den nächsten Wahlen im Juni mit 27 Prozent der Stimmen bis zu 24 Sitze erringen.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Euronews-Umfrage zur Europawahl: Fraktionslose Parteien könnten politisches Gleichgewicht in nächstem Parlament beeinflussen

Alles, was Sie wissen müssen: Ihr Leitfaden für die Europawahl 2024

"Mutter aller Reformen" - Meloni will Geschichte schreiben